Anzeige

Isobuster 2.7 erschienen

Rettung für zerkratzte optische Medien

Isobuster ist eine Rettungssoftware für optische Datenträger wie DVDs und CDs. In der neuen Version 2.7 wurden zahlreiche Fehler behoben. Außerdem unterstützt das Windows-Programm nun Sprachen, die von rechts nach links gelesen werden.

Anzeige

Isobuster 2.7 kann nun auch Dateien lesen, die in ISO9660/Joliet-Dateisystemen im Interleave-Verfahren gespeichert wurden. Die Entwickler haben eine Druckfunktion für das Textfenster des Dialogs View/Edit eingebaut.

Das vermeintliche Laufwerk "HUAWEI Mass Storage" wird nun ignoriert, da es Programmabstürze verursachte. Eigentlich sind diese Geräte UMTS-Modems mit Compact Disc File System. Netzlaufwerke ignoriert Isobuster nun ebenfalls, damit das Programm schneller zur Verfügung steht und Wartezeiten reduziert werden. Darüber hinaus wurden Absturzursachen im Code beseitigt.

Die Haltbarkeit von optischen Medien ist begrenzt. Besonders gefährdet sind selbstgebrannte CDs, CD-RWs und DVDs, die Hitze, Kälte oder hohe Luftfeuchtigkeit nur wenige Jahre unbeschadet überstehen. Zwar gibt es Ansätze, besonders haltbare DVDs mit Gold-Reflexionsschicht herzustellen, doch diese sind verglichen mit normalen Medien sehr teuer.

Isobuster umgeht die Windows-Funktionen zum Einlesen von CDs/DVDs, die den Zugriff viel zu schnell abbrechen. Dadurch können Daten von leicht zerkratzten oder anderweitig beschädigten Datenträgern oder durch einen Buffer-Underrun beschädigte Rohlinge eingelesen werden. Das Programm unterstützt zahlreiche Images, die von Brennprogrammen wie Nero, CDRWin, CloneCD, Toast, WinOnCD und Discjuggler erzeugt werden. Isobuster verarbeitet CDs, DVDs, HD-DVDs und Blu-rays.

Isobuster ist Shareware und kostet 29,95 US-Dollar. Es läuft mit Windows 2000, XP, Vista und Windows 7. Unter Windows 95, 98, ME und NT4 läuft Isobuster nicht mehr. Das Programm kann ausschließlich online gekauft werden.


eye home zur Startseite
Siga9272494 25. Dez 2009

Im ct-Forum schrieb mal jemand, USB_Sticks würden bei ihm etwa ein Quartal halten...

Siga97429 24. Dez 2009

Der "Trick" bei Isobuster ist aber wohl der Versuch, durch mehrfaches Einlesen und RAW...

robinx 24. Dez 2009

kommt stark drauf an was beschädigt wurde. Kann sein das sich das standard windows schon...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Solution Manager (Unified Communication) (m/w)
    Wincor Nixdorf International GmbH, Paderborn
  2. Presales Consultant (m/w)
    Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. IT-Application Manager (m/w)
    Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. IT Consultant (m/w) Vorausentwicklung
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Star Wars: The Complete Saga [9 Blu-rays]
    79,00€
  2. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€
  3. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv

  2. Peter Sunde

    Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus

  3. Qantas

    Explosives WLAN verzögert Flug für mehrere Stunden

  4. KDE

    Plasma Mobile bekommt Cyanogenmod-Basis

  5. Neural Processing Engine

    Qualcomm bringt Deep-Learning-SDK für Snapdragon 820

  6. Kindle Oasis im Test

    Amazons E-Book-Reader ist ein echtes Mager-Modell

  7. Link

    Schließe mit Display soll Armbanduhren smart machen

  8. Spielemarkt

    Nintendo will keine Verluste mit NX-Hardware machen

  9. Niederschläge

    Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  10. Kontrollverlust

    Experte warnt vor Sex in automatisierten Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Microsoft SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit
  2. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Deshalb bestelle ich so gut wie nie bei Amazon...

    der_wahre_hannes | 14:37

  2. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch...

    .LeChuck. | 14:37

  3. Re: Ist so ein Gebaren auch aus Amazon USA bekannt..?

    My1 | 14:35

  4. Re: Tzzz.

    AndyMt | 14:35

  5. Ja. Leider. /kt

    SirFartALot | 14:35


  1. 14:31

  2. 14:28

  3. 13:46

  4. 12:56

  5. 12:40

  6. 12:04

  7. 12:02

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel