Isobuster 2.7 erschienen

Rettung für zerkratzte optische Medien

Isobuster ist eine Rettungssoftware für optische Datenträger wie DVDs und CDs. In der neuen Version 2.7 wurden zahlreiche Fehler behoben. Außerdem unterstützt das Windows-Programm nun Sprachen, die von rechts nach links gelesen werden.

Anzeige

Isobuster 2.7 kann nun auch Dateien lesen, die in ISO9660/Joliet-Dateisystemen im Interleave-Verfahren gespeichert wurden. Die Entwickler haben eine Druckfunktion für das Textfenster des Dialogs View/Edit eingebaut.

Das vermeintliche Laufwerk "HUAWEI Mass Storage" wird nun ignoriert, da es Programmabstürze verursachte. Eigentlich sind diese Geräte UMTS-Modems mit Compact Disc File System. Netzlaufwerke ignoriert Isobuster nun ebenfalls, damit das Programm schneller zur Verfügung steht und Wartezeiten reduziert werden. Darüber hinaus wurden Absturzursachen im Code beseitigt.

Die Haltbarkeit von optischen Medien ist begrenzt. Besonders gefährdet sind selbstgebrannte CDs, CD-RWs und DVDs, die Hitze, Kälte oder hohe Luftfeuchtigkeit nur wenige Jahre unbeschadet überstehen. Zwar gibt es Ansätze, besonders haltbare DVDs mit Gold-Reflexionsschicht herzustellen, doch diese sind verglichen mit normalen Medien sehr teuer.

Isobuster umgeht die Windows-Funktionen zum Einlesen von CDs/DVDs, die den Zugriff viel zu schnell abbrechen. Dadurch können Daten von leicht zerkratzten oder anderweitig beschädigten Datenträgern oder durch einen Buffer-Underrun beschädigte Rohlinge eingelesen werden. Das Programm unterstützt zahlreiche Images, die von Brennprogrammen wie Nero, CDRWin, CloneCD, Toast, WinOnCD und Discjuggler erzeugt werden. Isobuster verarbeitet CDs, DVDs, HD-DVDs und Blu-rays.

Isobuster ist Shareware und kostet 29,95 US-Dollar. Es läuft mit Windows 2000, XP, Vista und Windows 7. Unter Windows 95, 98, ME und NT4 läuft Isobuster nicht mehr. Das Programm kann ausschließlich online gekauft werden.


Siga9272494 25. Dez 2009

Im ct-Forum schrieb mal jemand, USB_Sticks würden bei ihm etwa ein Quartal halten...

Siga97429 24. Dez 2009

Der "Trick" bei Isobuster ist aber wohl der Versuch, durch mehrfaches Einlesen und RAW...

robinx 24. Dez 2009

kommt stark drauf an was beschädigt wurde. Kann sein das sich das standard windows schon...

Kommentieren




Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  4. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. SEO

    Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen

  2. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  3. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  4. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  5. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  6. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  7. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  8. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  9. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  10. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel