FreeArc - Kompressionsprogramm mit eigenem Format

Deutsche Sprachfassung integriert

Das Open-Source-Kompressionsprogramm FreeArc ist in Version 0.60 erschienen. Es soll ähnliche Kompressionsraten erreichen wie diverse Zip-Programme, aber deutlich schneller zu Werke gehen. Doch das Programm hat auch einen großen Nachteil.

Anzeige

FreeArc verwendet sein eigenes Kompressionsformat mit der Endung ".arc". Mit Zip- und RAR-Dateien kann es noch nichts anfangen. Im März 2010 soll eine Version herauskommen, die auch zip, rar, 7z und weitere Archivformate unterstützt. Neben einer Version mit grafischer Oberfläche ist es auch per Kommandozeile bedienbar. FreeArc steht in einer Windows- und einer Linux-Version zur Verfügung.

Die GUI-Version kann auch über das Kontextmenü des Dateiexplorers aufgerufen werden. Mit Plug-ins kann FreeArc in die Dateimanager FAR und Total Commander eingebunden werden. FreeArc bietet Verschlüsselungsfunktionen mit AES, Blowfish, Twofish und Serpent an.

Neben selbstextrahierenden Archiven und einer Reparaturfunktion für beschädigte .arc-Dateien bietet das Programm Optionen zum Hinzufügen weiterer Dateien in das Archiv an. Außerdem können mehrere .arc-Dateien zu einer neuen zusammengefasst werden. Auch die Neukompression eines bestehenden Archivs ist möglich.

Der Autor Bulat Ziganshin hat zahlreiche Vergleichstests mit anderen Kompressionsprogrammen auf seiner Homepage verlinkt. Dabei zeigt sich vor allem, dass FreeArc bei ungefähr gleicher Kompressionsrate sowohl beim Packen und Entpacken schneller arbeitet als zum Beispiel WinRAR oder 7Zip. FreeArc wurde unter der Lizenz GNU GPL 2.0 veröffentlicht und kann im GUI auf die deutsche Sprache umgestellt werden.


salvat 26. Okt 2010

Also so wie ich das sehe ist freearc die einzige freie alterantive gegenüber winrar bei...

WowA 24. Dez 2009

sollte es nicht verständlich sein, warum sie ihr eigenes format verwenden?

LarusNagel 23. Dez 2009

Ich selbst bin da gespalltener Meinung, da beide Seiten gute Argumente haben. Ja...

Youssarian 23. Dez 2009

Gar keines. Auch nicht das verlustlose FLAC. Die c't hat schon vor Jahren bewiesen, dass...

Kommentieren




Anzeige

  1. ERP Systembetreuer (m/w)
    Cartonplast Group GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  2. Application Server Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. Gruppenleiter Quality Assurance Systems eSystems (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  2. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  3. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  4. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  5. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  6. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  7. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  8. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  9. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  10. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

    •  / 
    Zum Artikel