Mono 2.6 und Monodevelop 2.2 erschienen

Freies .Net-Framework für Linux und Mac OS X mit aktualisiertem API

Projektleiter Miguel de Icaza hat die neue Version der Entwicklungsumgebung Mono freigegeben. Dabei wurde das API an das proprietäre Vorbild .Net 3.5 angepasst.

Anzeige

Mono 2.6 bringt einen Windows Communication Foundation (WFC) Client und Server mit, auf den auch Silverlight 2.0 aufsetzt. Zudem wurde das API weiter an die .Net Version 3.5 angepasst. In der neuen Version haben die Entwickler die quelloffenen Frameworks ASP.Net MVC, ASP.Net Ajax und das Dynamic Language Runtime von Microsoft integriert.

Über eine neue Bibliothek aus dem DBLinq-Projekt können Mono-Anwendungen auf SQL-Datenbanken zugreifen, darunter MySQL, PostgreSQL und SQLLite. Das neue Framework Mono.Tasklets erlaubt jetzt Continuations, Co-Routinen und Microthreading in der ISO CLI. Allerdings kann das Framework nur in reinen Mono-Applikationen verwendet werden, in einer .NET Umgebung laufen mit Mono.Tasklets entwickelte Anwendungen nicht. Code kann ab sofort statt mit dem bislang standardmäßig verwendeten JIT-Kompilierer mit der Low Level Virtual Machine (LLVM) übersetzt werden. Damit kompilierte Anwendungen benötigen aber mehr Arbeitsspeicher.

Die Entwicklungsumgebung Monodevelop wurde nun unter zwei verschiedene Lizenzen gestellt: LGPLv2 und MIT X11. Damit soll der Weg für die Verwendung von Add-Ins aus Projekten unter der Apache oder Microsoft Public Lizenz geebnet werden. Die Nutzung von proprietären Add-Ins ist nun ebenfalls möglich. Die grafische Oberfläche wurde modernisiert und ein neuer Debugger steht für Konsolen-, Gtk#-, ASP.NET-, iPhone- und Moonlight-Anwendungen zur Verfügung.

Die neue Mono-Umgebung steht für Windows, Mac OS X und Linux auf den Download-Seiten des Projekts zur Verfügung. Dort liegen auch virtuelle Images für Vmware und Virtual Box und eine Live-CD bereit, die eine Opensuse 11.1 Distribution samt Mono-Umgebung und Entwicklertools enthalten. Die Entwicklungsumgebung für Opensuse, Windows und Mac OS X ist über eine eigene Webseite zum Download verfügbar.


WinnerXP 17. Dez 2009

Natürlich sind Strings in Java nicht-mutable! Mutable sind StringBuffer/StringBuilder...

Moglie 16. Dez 2009

Mit #Develop funktioniert es Problemlos, aber leider mit Monodevelop nicht. Und nein ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel