Intels 32-nm-Xeons mit sechs Kernen im März 2010

Vorstellung des Westmere-EP kurz nach der Cebit

US-Berichten zufolge plant Intel die Vorstellung seiner ersten Xeon-Prozessoren mit 32 Nanometern Strukturbreite kurz nach der Cebit 2010. Dann sollen gleich sechs der bisher als "Westmere-EP" geführten CPUs erscheinen, die mit sechs Kernen versehen sind. Dazu kommen noch sieben Quad-Cores.

Anzeige

Die Serie Xeon 5600, die Intel bisher noch nicht offiziell angekündigt hat, löst den Nehalem-EP ab, der Ende März 2009 als Xeon 5500 auf den Markt kam. Die neuen Xeons sind Teil der Westmere-Familie und passen in den Sockel 1366, sind also als Upgrade für bisherige Systeme gedacht. Laut einer bei Channelweb aufgetauchten Roadmap wird das neue Spitzenmodell der Xeon X5680 mit sechs Kernen auf einem Die und 3,33 GHz Basistakt sein. Er weist wie die bisherigen schnellsten Nehalem-Xeons eine TDP von 130 Watt auf.

Sparsamer sollen aber die kleineren Modelle der Sechskerner sein, laut Channelweb plant Intel neben dem X5680 drei weitere Xeons mit 2,93, 2,80 und 2,66 GHz, die nur 95 Watt TDP erfordern. Dazu kommen noch ein W3680 mit 130 Watt und ein L5660 mit nur 60 Watt, aber auch nur 2,26 GHz nominalem Takt.

Sieben Quad-Core-CPUs der neuen Xeon-Serie soll es ebenfalls geben, vom X5677 mit 3,33 GHz und ebenfalls 130 Watt TDP bis zum L5609 mit 1,86 GHz und nur 40 Watt. Diese CPU soll aber im Gegensatz zu allen bisherigen Nehalems den Turbo-Boost nicht beherrschen, daher nimmt er auch nur vergleichsweise wenig Leistung auf.

Zu den Preisen macht die Webseite noch keine Angaben, aber zum Termin: Der 16. März 2010 soll es sein, also gut eine Woche nach dem Ende der Cebit in Hannover. Der Zeitpunkt liegt ähnlich wie im Jahr 2009, als die neuen Xeons ebenfalls kurz nach der Messe auf den Markt kamen. Apple kündigte seine neuen Mac-Pro-Modelle aber zum Beginn der Cebit an, in ihnen steckten schon die Nehalem-Xeons. Ob das stets um Geheimhaltung bemühte Unternehmen diesmal wieder so verfährt, ist nicht bekannt.


Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java
    CCV Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Senior Java-Ent­wick­ler / Java-Archi­tekt (m/w)
    AKDB, Regens­burg
  3. Junior Systemingenieur/in oder Techniker/in für die Weiterentwicklung vernetzter Infotainmentfunktionen
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Ingolstadt
  4. Junior / Trainee IT-Produktmanager Personalmanagement (m/w)
    GIP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme, Offenbach am Main

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Apple iPad Air 16GB WiFi 329,00€, Teenage Mutant Ninja...
  2. VORBESTELLBAR: Interstellar [Blu-ray]
    17,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 31.03.
  3. PREIS-TIPP: Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel