Abo
  • Services:
Anzeige

Instantbird 0.2 Beta 2 erschienen

Instant Messenger basiert auf Mozillas XUL-Engine und Pidgins Libpurple

Die aktuelle Betaversion 2 des Chatprogramms Instantbird bringt eine neue Tab-Funktion und ein neues Optionsfenster.

Instantbird 0.2 Beta 2 ist fünf Monate nach der ersten Alphaversion erschienen. Erstmals mit dabei ist ein Optionsdialog und die Möglichkeit, Konversationen in eignen Tabs zu gruppieren, die sich auch per Drag and Drop reorganisieren lassen. Zudem können Tabs auch in eigenen Fenstern geöffnet werden.

Die grafische Benutzerschnittstelle wurde entschlackt und soll nun besser zu handhaben sein. Das gilt auch für das Fenster zur Konfiguration von Konten. Gegenüber der Alphaversion kann Instantbird wieder mit mehreren Chatprotokollen umgehen, etwa XMPP und AIM.

Anzeige

Die aktuelle Version steht unter instantbird.com in englischer Sprache für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Instantbird steht unter der GPL.


eye home zur Startseite
eiapopeia 14. Dez 2009

Bei Opera kannst du die Fenster auch immer noch nebeneinander und übereinander anordnen...

Anwender 12. Dez 2009

Ich finde Vielfalt gut, auch wenn sich die fertigen Programme nur wenige voneinander...

Lestat_at_work 11. Dez 2009

eher niedrig gegriffen ;) Ich finde Pidgin ganz okay, aber Adium ist definitiv viel...

mr. hankey 11. Dez 2009

da kannste aber einen drauf lassen..


Caschys Blog / 11. Dez 2009

Instantbird in neuer Betaversion



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK München GmbH, München
  2. iXus GmbH, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, Berlin
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  3. (u. a. Homefront 7,97€, The Wave 6,97€, Lone Survivor 6,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Proctrap | 01:56

  2. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 01:47

  3. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17

  4. Re: Diebstahl leicht gemacht

    plutoniumsulfat | 01:12

  5. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel