GEZ-Erhöhung für Onlinenutzer hemmt das mobile Internet

BVDW sieht keine Rechtfertigung für Anhebung

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft ist gegen Pläne, die Rundfunkgebührenpflicht der GEZ für Internetnutzer massiv zu erhöhen. Es gebe keine Rechtfertigung für eine Erhöhung der "Content-Steuer" durch die GEZ, so ein Sevenload-Manager.

Anzeige

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat die Pläne, die Rundfunkgebührenpflicht der GEZ für Internetnutzer ohne Fernseher zu verdreifachen, zurückgewiesen. Auch Besitzer von internetfähigen Mobiltelefonen würden so grundsätzlich mit einem monatlichen Beitrag von derzeit 17,98 Euro belastet. "Die Nutzung des Webs mit einer allumfassenden GEZ-Gebühr zu belegen, wäre ein deutlicher Hemmschuh für die weitere Entwicklung des Internets in Deutschland", sagte BVDW-Präsident Arndt Groth.

Der Leiter der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und Koordinator der Medienpolitik der Länder, Martin Stadelmaier, hatte dem Onlinemagazin Carta erklärt, der verminderte Tarif für Internetgeräte solle entfallen. Ab 2013 werden demnach statt bisher 5,76 Euro rund 18 Euro im Monat fällig. Internetnutzer, die in ihren Haushalten keinen Fernseher angemeldet haben, sollen damit Vollzahler bei der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten werden.

Die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten machten in der gesamten Onlinenutzung nur einen Bruchteil aus, erklärte Axel Schmiegelow von Sevenload, der auch Chef der Fachgruppe Social Media im BVDW ist. Es gebe keine Rechtfertigung für eine Erhöhung der Content-Steuer durch die GEZ, da die Nutzung öffentlich-rechtlicher Inhalte abgenommen habe.

"Seit Jahren arbeiten wir daran, das mobile Internet in Deutschland zu etablieren. Wenn zu den Kosten für Handyvertrag und Datenflatrate noch zusätzlich rund 18 Euro pro Monat entrichtet werden müssen, werden viele Anstrengungen der letzten Jahre ausgebremst", so Mark Wächter, der die Fachgruppe Mobile im BVDW leitet. Gerade Endgeräte der iPhone-Generation sorgen für den derzeit benötigten Wachstumsschub, der durch eine zusätzliche Zahlungspflicht an die GEZ gebremst würde.


fonty 19. Dez 2012

hi, GEZ zahle ich auch, aber ich finde s einfach zu teuer und unfair. das Preis...

spanther 20. Mär 2010

Ich werde nichts dergleichen tun. Ich werde es weiterhin wie gehabt tun und die GEZ...

Student 27. Jan 2010

Kann mal einer erklären, was er damit meint? Was? 45% des Bundesweiten CO2-Ausstoßes...

Captain 11. Dez 2009

aber die GEZ bekommt wohl mit, das du eine Handynummer hast, deswegen auch...

Captain 11. Dez 2009

so ist es, sogar defekte Geräte sind gebührenpflichtig...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Project Manager (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Junior Consultant (m/w) Enterprise Information Management / Master Data Management
    Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln
  3. Mitarbeiter/in First Level Support
    DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, Tübingen
  4. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Oblivion, The Purge, Battlestar Galactica The Plan, Schlacht um Midway, Snitch)
  2. Ghostbusters 2 - Sie sind zurück (4K Mastered) [Blu-ray]
    7,99€
  3. NEU: Fantastic Four [Blu-ray]
    7,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deep angespielt

    "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  2. Federation Against Copyright Theft

    Mit Videoüberwachung im Kinosaal gegen Release Groups

  3. Razer Blade 2015 im Test

    Das bisher beste Gaming-Ultrabook

  4. Biomimetik

    Miniroboter zieht Vielfaches seines Eigengewichts nach oben

  5. Malware

    Apples Schutzmechanismen sind nahezu wirkungslos

  6. Konami

    Zukunft von Silent Hills ist unklar

  7. Dementi

    Nokia wird keine neuen Smartphones herstellen

  8. Splash Damage

    Gears of War erscheint als HD-Remake für die Xbox One

  9. Call of Duty

    Black Ops 3 mit offeneren Levels und mehr Charakter

  10. Nexus Player im Test

    Zu wenige Apps, zu viele Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
Die Woche im Video
Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  1. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  2. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  3. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze

Spionage: Der BND-Skandal im NSA-Skandal
Spionage
Der BND-Skandal im NSA-Skandal
  1. 40.000 Suchbegriffe BND-Missbrauch durch NSA deutlich größer als bekannt
  2. Bundesverwaltungsgericht DE-CIX will gegen BND-Bespitzelung klagen
  3. BND-Auslandsüberwachung Opposition lehnt Legitimierung der "Weltraumtheorie" ab

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Re: Wer bei Physik aufgepasst hat weiß

    Michael H. | 13:56

  2. Re: werden deswegen mehr Kunden in die Kinos kommen?

    /mecki78 | 13:56

  3. Re: Normal - in Wahrheit sind alle...

    .02 Cents | 13:55

  4. ich glaube die usa können beim geheimdienst...

    Der Rechthaber | 13:55

  5. Re: Jetzt ist der Artikel auch hier und genauso...

    steffen_b | 13:54


  1. 14:00

  2. 13:21

  3. 12:00

  4. 11:59

  5. 11:43

  6. 11:10

  7. 11:09

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel