Anzeige

Photoshop fürs iPhone jetzt auch in Deutschland

Photoshop.com Mobile hat kaum etwas mit Photoshop gemein

Adobe hat seine iPhone-Applikation Photoshop.com Mobile nun auch im deutschen iTunes-Shop angemeldet. Mit dem Programm können Bilder unterwegs bearbeitet werden. Einen richtigen Photoshop erhält der Anwender allerdings nicht.

Anzeige

Mit dem Desktop-Photoshop, den es für Windows und Mac OS X gibt, hat Photoshop.com Mobile auf dem iPhone nur wenig Gemeinsamkeiten. Wie in jeder Bildbearbeitung können auch mit der iPhone-Anwendung Bilder geschnitten, gedreht und gespiegelt werden. Die Ebenen und Masken, die der reguläre Photoshop besitzt, fehlen Photoshop.com Mobile.

Photoshop Mobile kann Bilder ausschneiden und drehen sowie die Tonwerte und Farben korrigieren. Letzteres ist nur automatisch möglich und nicht etwa durch eine manuelle Feinabstimmung. Außerdem können die Belichtung und die Farbsättigung der Fotos manipuliert und aus Farbbildern Schwarz-Weiß-Fotos erzeugt werden. Effekte wie Antikfoto, Glamour, Weichzeichner und Pop-Art sollen die Fotos aufpeppen. Durch eine Undo-Funktion lassen sich die Änderungen wieder rückgängig machen. Mit "Soft Focus" werden Fotos unscharf gestellt.

Vom iPhone und dem iPod touch aus können die fertig bearbeiteten Bilder auf Adobes Website Photoshop.com heraufgeladen werden. Dort stehen 2 GByte kostenloser Speicherplatz zur Verfügung. Die Fotoanwendung kann per E-Mail Einladungen versenden, um Freunde und Bekannte auf neue Fotos aufmerksam zu machen, die auf der Plattform veröffentlicht wurden.

 

Eine Diashowfunktion in Photoshop Mobile zeigt die ausgewählten Fotos nacheinander an. Photoshop.com Mobile ist kostenlos und nun auch im deutschen iTunes-App-Store von Apple erhältlich (iTunes-Link). Für Android-Handys gibt es die Software ebenfalls.


eye home zur Startseite
Christian Ide 02. Dez 2009

Korrektur: Die Android-Version hat wohl weniger Filter, wenn ich das richtig sehe.

franzel1111 02. Dez 2009

Hauptsache hier Käse posten und dann noch nicht mal "Experte" richtig schreiben können...

sowas 02. Dez 2009

ist ganz nett zum rumspielen

Kommentieren


GIMP Tutorials / 08. Dez 2009

Handy-sparen.de / 02. Dez 2009



Anzeige

  1. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  2. IT Inhouse Consultant (m/w) Demand Management - IT Systeme für den Bereich Personal
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  3. Managementberater (m/w) im Bereich Business Intelligence - Senior Professional
    Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart
  4. Business Analyst (m/w) Data Integration
    Walter de Gruyter GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Gratis Intenso-Festplatte beim Kauf ausgewählter Sony Smart-TVs
  2. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Fehler in Blogsystem 200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert
  2. Überwachung Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat
  3. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  1. Re: Wen interessieren die AGB?

    Apfelbrot | 01:37

  2. Re: Erbärmlich

    User_x | 01:30

  3. Re: "..sichtlich genossen.."

    User_x | 01:28

  4. Re: Ansichtssache

    thesmann | 01:26

  5. Re: Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    User_x | 01:20


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel