Abo
  • Services:
Anzeige

Diablo 3: Entwickler wollen die Talentbäume fällen

Blizzard will neue Möglichkeiten zur Charakterentwicklung testen

Ist das noch Diablo? Erst kündigen die Entwickler bei Blizzard an, bei Teil 3 das Mana weitgehend über Bord zu werfen, jetzt naht auch das Ende der Talentbäume. Stattdessen soll ein neuartiges Fähigkeitensystem zum Einsatz kommen - sofern es sich bewährt.

Eines der Merkmale des Action-Rollenspiels Diablo 2 sind die Talentbäume, in denen der Spieler nach und nach immer mächtigere Fähigkeiten freischaltet und verstärkt und so sein Alter Ego ein Stück weit nach seinen Vorstellungen formt. In Diablo 3 soll ein derartiges System nicht zum Einsatz kommen: "Wir haben uns entschlossen, die baumähnliche Architektur zu entfernen und ein skillbasiertes System zu verwenden. Das befindet sich noch in der Entwicklung, und wenn es uns nicht gefällt, haben wir viele Möglichkeiten, wieder zurückzugehen", sagte Chefentwickler Jay Wilson im Gespräch mit der Fanseite Diablofans.

Anzeige
 

Statt der Talentbäume will Blizzard möglicherweise auf eine Art Talentpfad oder -pool setzen, erklärte Wilson - was damit genau gemeint ist, lässt er aber im Unklaren. Letztlich würden einfach mehrere alternative Möglichkeiten getestet.

Auch sonst hat Wilson ein paar Details aus dem Fortschritt der Entwicklungsarbeiten verraten. So hat das Team die Stadt Ureh wieder aus dem Spiel genommen, weil sie wohl zeitlich zu aufwendig geworden wäre. Noch nicht geklärt sei, ob es klassenspezifische Quests gibt - allerdings sollen zumindest einige Dialoge je nach Klasse unterschiedlich ablaufen.


eye home zur Startseite
GodsBoss 16. Feb 2010

Die Bücher waren super! Hatte seinerzeit mit dem Krieger immer noch ein +Magic-Equipment...

kopfabtürke 01. Dez 2009

Ha Leute, ich weiss schon - jeder denkt sich jetzt, "warum machen die das?" Die Erklärung...

Peking-Ente 01. Dez 2009

Der Baum sieht so aus: [-] Root ...[-] 1. Kategorie ......[-] 2.1 Kategorie...

The Howler 30. Nov 2009

Es hiess "Suchst du Baal?", da ja Baal dort per Seelenstein in Tal Rasha gebunden WAR...

The Howler 30. Nov 2009

Das ist doch alle Augenwischerei... Blizzard wir sich in seiner Denke nicht von den Fans...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg
  2. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 229,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Ist doch billiger

    DrWatson | 00:20

  2. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 00:20

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    DrWatson | 00:18

  4. Re: Aber ich habe doch für ein Werbefreies...

    Mixermachine | 00:11

  5. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    oliver.n.h | 28.08. 23:59


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel