Abo
  • Services:
Anzeige

Asterisk-Telefonanlage Starface 4.0 veröffentlicht

Standortübergreifende Vernetzung soll besonders einfach werden

Das Karlsruher Unternehmen Vertico Software hat seine auf Asterisk basierende Telefonanlage Starface in der Version 4.0 veröffentlicht. Die neue Version soll eine verbesserte Anlagenvernetzung, vereinfachte Verwaltung von Endgeräten und neue Schnittstelle zur ERP- und CRM-Integration bieten.

Mit Starface 4.0 soll der Aufbau verteilter Starface-Umgebungen sehr einfach werden: Sobald zwei Starface-Anlagen über eine IP-Strecke verbunden werden, identifizieren sie sich nach dem Erstellen von Zertifikaten automatisch und erfassen die Konfiguration des jeweils anderen Systems. So sollen sich die beiden Systeme dann mit wenigen Mausklicks zu einem Anlagenverbund mit einheitlichem Rufnummernplan zusammenfassen oder als eigenständige Systeme fortführen lassen. "Bei Tests haben wir es bereits geschafft, einen Anlagenverbund mit zwei Systemen und 1.000 Nebenstellen in zehn Minuten einzurichten", sagt Vertico-Chef Florian Buzin.

Anzeige

Einmal vernetzt, synchronisieren sich die Anlagen in Echtzeit: Neue Nebenstellen, die in einer Niederlassung eingerichtet werden, sind sofort auch für die Mitarbeiter an allen anderen Standorten sichtbar. Diese Echtzeitsynchronisation soll zugleich ein netzwerkweites Präsenzmanagement ermöglichen: Besetztlampenfelder halten die Mitarbeiter standortunabhängig über an- und abwesende Kollegen auf dem Laufenden.

Im Verbund mehrerer Anlagen lassen sich zudem standortübergreifende Benutzergruppen mit flexiblen Überlauffunktionen anlegen, beispielsweise um Hotlines über mehrere Standorte hinweg zu besetzen. Ist eine der Starface-Anlagen an ein lokales CRM- oder ERP-System angeschlossen, stehen die Kundendaten automatisch an allen Standorten zur Verfügung.

Zur Anbindung an CRM- und ERP-Systeme bringt Starface 4.0 eine UCI-2.1-Schnittstelle (Unified Communication Interface) mit, die deutlich flexibler sein soll als TAPI. Damit lassen sich im CRM-System Anrufe nicht nur absetzen oder entgegennehmen, sondern auch weiterverbinden, halten oder in Konferenzen übernehmen.

Telefone des Berliner Herstellers Snom kann Starface 4.0 automatisch konfigurieren. Die Anlage prüft automatisch, ob auf allen netzwerkweit installierten Snom-Telefonen die aktuelle Firmware läuft. Wenn nötig, werden die Endgeräte über einen SIP-Multicast auf den aktuellen Stand gebracht und für den Einsatz an der Telefonanlage konfiguriert.

Neue Starface-Telefonanlagen werden ab sofort standardmäßig mit Starface 4.0 ausgeliefert. Bestehende Installationen mit laufendem Updatevertrag können automatisch auf Release 4.0 umstellen.


eye home zur Startseite
anybody 04. Okt 2013

Mit einigem google-fu habe ich nun doch Informationen zu den Preisen finden können. a...

Wahnsinn 06. Aug 2010

Unglaublich Eine Falschaussage eines Mitarbeiters!? Mir ist als STARFACE Administrator in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Berlin
  2. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  2. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  3. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s

  4. Messenger

    Welche Metadaten Apple in iMessage speichert

  5. Systems-on-a-Chip

    Qualcomm verkauft Snapdragons erstmals einzeln

  6. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler

  7. Gewährleistungsfristen

    Verbraucherschützer wollen EU-Plan verhindern

  8. UBBF2016

    Wo 83 Prozent der Haushalte Glasfaser haben

  9. NBase-T alias IEEE 802.3bz

    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

  10. Autonomes Fahren

    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Fitnessportale Die Spielifizierung des Sports

  1. Re: Wie siehts mit Autonomen fahren aus?

    SJ | 15:20

  2. Re: Mit wie viel GBit/s? 0,1? Wenn Überschriften...

    Gucky | 15:20

  3. Re: Das Problem ist wie immer der Preis...

    ChMu | 15:19

  4. Re: Keine Router!?

    heubergen | 15:19

  5. Re: Unterkünfte

    paris | 15:18


  1. 15:20

  2. 15:08

  3. 14:45

  4. 14:26

  5. 14:10

  6. 13:00

  7. 12:46

  8. 12:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel