Sammelklage wegen gesperrter Xbox 360

US-Kanzlei übt Kritik an Microsoft und sucht betroffene Konsolenspieler

Angeblich geht es um rund eine Million Xbox 360, die Microsoft Mitte November 2009 wegen Manipulationen an der Hardware für Xbox Live gesperrt hat. Jetzt plant ein amerikanisches Anwaltsbüro eine Sammelklage - und sucht betroffene Spieler.

Anzeige

"Der Einsatz dieser 'Waffe' hat viel Kollateralschaden angerichtet", schreibt die amerikanische Kanzlei Abington Law über die Sperrung von angeblich rund einer Million Xbox 360 aus dem Onlinedienst Xbox Live. Die Rechtsanwälte suchen deshalb Spieler, die sich einer Sammelklage gegen Microsoft anschließen. Ansatzpunkte sind, dass von der Sperrung auch Konsolenbesitzer betroffen sein sollen, die keine Schwarzkopien verwenden, dass auch von Xbox Live unabhängige Funktionen des Gerätes - etwa die Festplatte - betroffen sind, sowie Datenschutzfragen und weitere mögliche Probleme.

Außerdem habe Microsoft den Zeitpunkt der Sperrung zu sehr unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ausgewählt, nämlich nach Veröffentlichung von Halo 3 ODST und Call of Duty: Modern Warfare 2. Das habe zu einer höheren Anzahl von Abonnements auf Xbox Live und somit zu höheren Umsätzen geführt, als es bei einer - unter dem Aspekt des Kampfes gegen Schwarzkopien gerechtfertigten - früher durchgeführten Sperrung der Fall gewesen wäre.

In einer kurzen Erklärung hat Microsoft auf die geplante Sammelklage geantwortet: "Softwarepiraterie ist illegal und das Modifizieren einer Xbox 360 ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Xbox Live. Microsoft hat das Recht, diese Nutzer von Xbox Live auszuschließen."


xtox 22. Jul 2010

Ja, die HDD wird wie erwähnt definitiv gesperrt. Man kann mit "bestimmten" (sehr...

^Andreas... 25. Nov 2009

... ist bestimmt ziemlich müde ;)

L0rd 24. Nov 2009

Stimme zu. Ich kenne viele die damals ihre PS3 verschachert haben weil sie gesagt haben...

O.M. 24. Nov 2009

holzweg... dir verbietet keiner zu frickeln, aber wenn du dich damit in das ms netz xbl...

flasherle 24. Nov 2009

na klar doch, wenn dir das handy geklaut wird, zahlt doch dein anbieter dir trotzdem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) IBM Notes / Domino
    BCC Unternehmensberatung GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Senior Berater (m/w)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Wolfsburg
  3. Mitarbeiter (m/w) Arbeitsvorbereitung / Stammdatenmanagement
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  4. Mitarbeiter (m/w) IT-Service Desk
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: PS4-Spiele reduziert
    (u. a. GTA V 42,33€, Project CARS 43,79€, Tamriel Unlimited 43,79€, Alien: Isolation Ripley...
  2. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  3. TIPP: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BND-Sonderermittler Graulich

    Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  2. 5G-Norma-Projekt

    Nokia, Telekom und Telefónica wollen 5G festlegen

  3. Oberlandesgericht

    Youtube kann durch Gema in Störerhaftung genommen werden

  4. Timesyncd

    Systemd soll Googles Zeitserver nicht mehr verwenden

  5. DAB+

    WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  6. Apple Music

    Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

  7. Her Story

    Bei Mausklick Mord

  8. Android-Update

    Medion bringt Lollipop auf vier Tablets

  9. Bewerberplattform

    IT-Gehaltserwartung in deutschen Startups liegt bei 43.000 Euro

  10. First Flight

    Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Sport im Fußballstadion: Größer, professioneller - und weiter weg
E-Sport im Fußballstadion
Größer, professioneller - und weiter weg
  1. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  2. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention
  3. E-Sport The International legt los

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

Airbus E-Fan 2.0: Elektromobilität geht auch in der Luft
Airbus E-Fan 2.0
Elektromobilität geht auch in der Luft
  1. Oneweb Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation
  2. Raumfahrt Airbus entwickelt wiederverwendbares Raketentriebwerk
  3. Airbus Flugzeugtragflächen sollen mit Piezoelementen Strom erzeugen

  1. Re: Airplay läuft damit auf dem Mac nicht

    Tzven | 01:13

  2. Re: Unterstützung für mehr Geräte wär besser

    Ninos | 01:11

  3. Re: Bringt sich wenig...

    Ninos | 01:09

  4. Re: 3G ...

    TenogradR5 | 00:58

  5. Re: neue akkutechnik!

    Ach | 00:49


  1. 20:54

  2. 18:49

  3. 17:32

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:05

  7. 15:22

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel