Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft und News Corp wollen Google ausschließen

Medienkonzern will seine Inhalte mit Exklusivpartnern vermarkten

Microsoft und der Medienkonzern News Corp verhandeln einen Pakt gegen Google. Seine Zeitungsnachrichten will Rupert Murdoch im Internet künftig nur noch selbst gegen Bezahlung und bei dem Exklusivpartner Microsoft anbieten.

Der Medienkonzern News Corp plant, seine Inhalte zusätzlich zu den eigenen Onlineangeboten künftig auf Microsofts Webseiten anzubieten und den Suchmaschinenbetreiber Google auszuschließen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Die Gespräche zwischen den beiden Konzernen befänden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium.

Anzeige

Streitpunkt sei die Bezahlung, die News Corp für die Inhalte erhält. Zu dem Medienkonzern Rupert Murdochs gehören die britische Times und die Sun. In den USA sind das Wall Street Journal, die New York Post und der Boston Herald in Murdochs Hand.

In einem Interview im November 2009 hatte Murdoch bereits angekündigt, künftig die Webpräsenzen seiner Medien für Google und andere Nachrichtenaggregatoren zu sperren und die Angebote kostenpflichtig zu machen. Es gebe "Leute, die einfach alles aufsammeln und unsere Geschichten klauen. Sie nehmen sie sich einfach ohne Bezahlung." Dazu gehöre in erster Linie Google, aber auch Microsoft oder Ask.com. Die Suchmaschinenbetreiber brächten zwar Nutzer auf die Webseiten der News Corp., weil diese aber nicht genügend zahlende Werbekunden hätten, seien ihm weniger Onlineleser lieber, die für die Inhalte auch bezahlten.

Google-Sprecher Gabriel Stricker sagte der Zeitung, der Konzern respektiere "die Wünsche der Content-Anbieter", falls diese nicht in der Google-Suche angezeigt werden wollen. "Wir glauben, dass Suchmaschinen von wirklichem Nutzen für Zeitungen sind, weil sie wertvolle Besucherströme auf ihre Websites leiten und sie mit neuen Leser auf der ganzen Welt verbinden", so Stricker.


eye home zur Startseite
apfeluser 24. Nov 2009

stimme voll zu...

Lars154 23. Nov 2009

Nein, Google hat nur das erheblich bessere System und sich durchgesetzt. Doch die...

Kontrollgremium... 23. Nov 2009

Murdoch, der neoliberale Kriegstreiber und Manipulator der Massen möchte diese also für...

Lars154 23. Nov 2009

kwt

topedia 23. Nov 2009

Finde ich auch, Herr Murdoch sollte vielleicht anfangen seine Einstellung zum Internet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    rldml | 00:19

  2. Re: Macs mit zeitgemäßer Hardware

    picaschaf | 00:14

  3. Re: Conversations (XMPP Client) Downloadzahlen...

    lumines | 00:08

  4. Re: Open Source Treiber JETZT!

    cpt.dirk | 30.08. 23:58

  5. Re: Dauer der Anhörungen...

    1ras | 30.08. 23:57


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel