GPL-Programm Fpflac nutzt mehrere Prozessoren

Audio auf Quadcore-Prozessoren mehr als dreimal schneller komprimiert

Die Firma Thinkmeta Software UG hat den Open-Source-Audio-Encoder Flac so erweitert, dass er mehr als nur einen Prozessor nutzen kann. Fpflac ist mehrkernfähig und soll einzelne Kerne besser auslasten. Thinkmeta hat Fpflac unter die GPL gestellt.

Anzeige

Nachdem Thinkmeta bereits einen multicorefähigen Mp3-Encoder entwickelt hatte, hat sich die Firma nun dem Flac-Format gewidmet. Fpflac soll Flac-Dateien auf Quadcore-Prozessoren bis zu dreieinhalb mal schneller codieren als sein ebenso quelloffenes Vorbild. Thinkmeta spricht von einer 87-prozentigen Auslastung der einzelnen Kerne. Der Encoder entstand im Rahmen des Projekts "Fiber Pool", das laut Thinkmeta ein Multicore-Framework zur Verfügung stellt, mit dem asynchrone Programmierung unter C++ ermöglicht wird.

Fpflac ist als Binärdatei für Windows XP oder höher in 32- oder 64-bittiger Variante von der Webseite von Thinkmeta erhältlich. Der Quellcode für Fpflac verbirgt sich in dem Fiber Pool Framework, das ebenfalls von den Thinkmeta-Seiten heruntergeladen werden kann.


Verwundert 21. Nov 2009

Warum hältst du nicht einfach deine Schnauze wenn du keine Ahnung hast wovon du...

Trauminsel... 20. Nov 2009

Er hat ihn wahrscheinlich sorgfältig für Dich ausgewählt. ;)

GPL-Lieber 20. Nov 2009

Und das am Freitag... wo ist die Kreativität geblieben?

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Senior SAP Basis-Administrator (m/w)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. Teamleiter / Senior System Analyst EDI (m/w)
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel