Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source

Chrome OS bootet in wenigen Sekunden ausschließlich von SSDs

Wie angekündigt hat Google sein Betriebssystem Chrome OS als Open Source veröffentlicht. Das "Google Chrome Operating System" basiert auf Linux mit einem neuen Windowing-System und startet direkt in Googles Browser Chrome, in dem die Applikationen laufen.

Anzeige

Es gibt heute kein Produkt, keine Beta und keine Geräte, das machte Googles Produktmanager Sundar Pichai gleich zum Anfang seiner Ankündigung, die Google mit "Update in ChromeOS" betitelt hat, klar. Stattdessen kündigte Google die Freigabe des Quellcodes von Chrome OS als Open Source an, um die Open-Source-Community und andere Entwickler einzuladen, an der Weiterentwicklung des Betriebssystems mitzuarbeiten.

 

Erste Computer mit Chrome OS sollen erst im vierten Quartal 2010 verfügbar sein.

Booten in wenigen Sekunden

Das Betriebssystem selbst soll innerhalb von Sekunden starten und Nutzer so in kurzer Zeit ins Internet bringen, das ist die Grundidee der Google-Entwickler. Dazu verzichtet Chrome OS auf die Initialisierung der Hardware und verlagert Funktionen aus der Firmware in den Kernel, um Geräte parallel zu initialisieren. Auch einen Splashscreen sparen die Google-Entwickler ein. Gleiches gilt für typische Hintergrundapplikationen wie Virenscanner. In Googles Demonstration startet Chrome OS auf einem Netbook innerhalb von etwa 5 bis 7 Sekunden.

Zudem werden alle Chrome OS-Geräte mit Flashspeicher ausgestattet. Auf Festplatten wird komplett verzichtet, um für hohe Geschwindigkeit zu sorgen.

Beim Booten überprüft Google sämtliche Firmware, um Malware auszuschließen, und nennt dies Verified-Boot-Prozess. Werden Veränderungen festgestellt, lädt Chrome OS die entsprechenden Komponenten aus dem Netz und heilt sich somit selbst.

Das Userinterface von Chrome OS ist minimal gehalten. Letztendlich läuft nur der Browser Chrome im Vollbild, der um Anzeigen für Ladestand des Akkus und den Netzwerkstatus erweitert wurde. Tabs können auch als Dateibrowser genutzt werden. Zudem gibt es im Userinterface sogenannte Panels, Fenster, die an Fensterposition verharren und mehr Tabs haben können, beispielsweise für einen Instant Messenger.

Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source 

spanther 30. Nov 2009

Und das steht bitte wo? Welche Sache meiner ausgesagten Kommentare stimmt nicht? Ich...

Verwundert 24. Nov 2009

Ja hättest du Vogel hin geschaut dann würdest du dich nicht so blamieren

JolicloudIstBesser 22. Nov 2009

Leute, nehmt Jolicloud, ich mein wer will ein OS vom allergrößten Datensammler weltweit...

spanther 21. Nov 2009

Ja, wir werden alle sterben!!! Nur weil das nicht in unter 15 Sekunden auf dem Desktop...

Andreas_Andy 20. Nov 2009

man vpnc -> man pcf2vpnc andy

Kommentieren


TechBanger.de / 23. Nov 2009

News-Recycling am Wochenende

hep-cat.de / 22. Nov 2009

Chromium OS und Android 2.0

Testspiel.de / 20. Nov 2009

Video: Was ist Google Chrome OS?



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Funktionale Sicherheit Fahrerassistenzsysteme
    Daimler AG, Immendingen
  2. Manager IT Infrastructure (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  3. Datenbank-Administrator (Oracle) (m/w)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  4. Software Ingenieure (m/w)
    seneos GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)
  2. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback
  3. Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verdacht auf Landesverrat

    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

  2. Security

    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

  3. Sony

    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

  4. Rocket League im Test

    Fantastische Tore mit der Heckklappe

  5. Neuer Windows Store

    Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

  6. Schwache Mobilsparte

    Samsung plant Preisreduzierung der Galaxy-S6-Modelle

  7. Angry Birds 2

    Vogelauswahl im Schweinekampf

  8. Windows 10 im Tablet-Test

    Ein sinnvolles Windows für Tablets

  9. Elon Musk

    Tesla-Fahrer sollen neue Tesla-Fahrer werben

  10. Minecraft

    Beta mit nutzbarer Zweithand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Re: Obama muss weg

    Arystus | 06:59

  2. Re: Generalbundesanwalt zu blöd für alles?

    Uzirider | 06:55

  3. Re: Mit Linux wär.....no wait...

    DaCracker | 06:55

  4. Re: Verteiltes Rechnen

    Arystus | 06:54

  5. Re: 3 Millionen PS4 gegenüber nur 1,4 Millionen XBONE

    cuthbert34 | 06:52


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel