Borderlands-Update gegen Netzwerk- und Grafikprobleme

Noch nicht alle Probleme beseitigt

Gearbox Software hat das erste Update für Borderlands veröffentlicht. Auf die Version 1.0.1 aktualisiert soll der Ego-Shooter weniger Probleme im Netzwerkmodus haben und Grafikprobleme beseitigen.

Anzeige

Laut der Beschreibung des Borderlands-Updates 1.0.1 erhalten Spielfiguren durch einen Fehler verlorene Fertigkeitspunkte zurück. Nach Verlassen eines kooperativen Spiels sollen auch keine Verbesserungen mehr verloren gehen. Spieler können nun die Lautstärke des Sprachchats einstellen und einzelne Spieler stumm schalten.

Zudem wurde der Serverbrowser für die Multiplayer-Spiele überarbeitet. Er zeigt nun unter anderem die korrekte Mission an. Das Problem mit den nur über Umwege zu startenden privaten Multiplayer-Spielen erwähnt die Updatebeschreibung nicht - in der Liste der bekannten Borderlands-Fehler steht es noch gelistet. Auch Abstürze während des Netzwerkspiels werden nicht konkret erwähnt.

Nicht mehr auftreten soll hingegen ein Absturz, der zu Beginn des Spiels auftreten konnte - der CL4P-TP-Roboter reagierte nicht mehr und stoppte damit den Spielverlauf. Bei der Charakterklasse Lilith wurden die Nahkampf- und Phase-Strike-Angriffe aus dem Phase-Walk korrigiert. Gegenstände werden nun wie eigentlich vorgesehen mit fünf Zeilen Text beschrieben.

Wer mit 3D-Brille und Geforce-Grafikkarte spielt, soll von Borderlands nun auch die Schatten korrekt angezeigt bekommen. Die korrekte Stereoskopiedarstellung mit Geforce-Karten benötigt mindestens Nvidias Treiberversion 195.28. Seit kurzem steht auch die noch nicht WHQL-zertifizierte Treiberversion 195.55 zum Download bereit; sie fügt eine Unterstützung von SLI-Grafikkartengespannen auch für Borderlands und Call of Duty: Modern Warfare 2 hinzu.

Gearbox bietet das Borderlands-Update 1.01 separat für die geschnittene deutsche Spielversion und für die ungeschnittenen internationalen Spielversionen. Noch gibt es das Update nur für PC-Spieler mit der regulären Kaufversion. Wer das Spiel etwa über Steam im Download erworben hat, soll das Update in Kürze eingespielt bekommen. Xbox-360- und PS3-Spieler müssen sich noch bis Ende November 2009 gedulden.


Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java
    CCV Deutschland GmbH, Hamburg
  2. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT Business Analyst (m/w)
    Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    FVA GmbH über generic.de software technologies AG, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Games-Downloads-Wochenangebote
    (u. a. Ryse: Son of Rome 15,97€, Assassin's Creed: Unity 29,97€)
  2. BESTSELLER: Sharkoon 1337 Gaming-Mauspad schwarz
    ab 5,47€
  3. TIPP: Saturn Online Only Offers (bis Montag 09 Uhr)
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Beasty Blu-ray u. Hangover 3 Blu-ray je 3,99€, Man of...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel