Microsoft stellt .Net Micro unter Apache-Lizenz

Quellcode des .Net-Micro-4.0-Frameworks soll freigegeben werden

Microsoft hat auf der Professional Developer Conference (PDC) in Los Angeles die neue Version des Entwickler-Frameworks .Net Micro vorgestellt und gleichzeitig angekündigt, es unter die freie Apache-Lizenz 2.0 zu stellen.

Anzeige

Für eine Überraschung sorgte Microsoft auf der diesjährigen PDC in Los Angeles: Gleichzeitig mit der Vorstellung des Entwickler-Frameworks .Net Micro 4.0 hat der Konzern bekanntgegeben, den Quellcode des Frameworks unter der freien Apache-Lizenz 2.0 zu veröffentlichen.

Ausgenommen sind lediglich die TCP/IP-Stacks, die Microsoft von der Firma EBSNet lizenziert hat, und Verschlüsselungsbibliotheken, die auch in anderen Frameworks zum Einsatz kommen.

Die Micro-Variante des .Net-Frameworks ist für den Einsatz auf Embedded Devices gedacht, begnügt sich mit 300 KByte Speicher und unterstützt zahlreiche Prozessoren, hauptsächlich der Firma ARM. Außerdem werden nur Teile der .Net-Klassen unterstützt.

Bereits im Juli 2009 hatte Microsoft zugesichert, unter .Net entwickelte Applikationen nicht mit Patentklagen zu überziehen. Grund für die Äußerung waren Bedenken der Open-Source-Gemeinde, Programme, die unter der .Net-Implementierung Mono unter Linux geschrieben wurden, könnten von Microsoft patentrechtlich verfolgt werden.


RaiseLee 18. Nov 2009

war es etwa auf der Seite so? ^^ habs net gefunden per Suche....

RaiseLee 18. Nov 2009

Vielen Dank!

RaiseLee 17. Nov 2009

Java Jünger würden sich sowieso nie den Inhalt anschauen, denn Java ist sowieso immer...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg
  2. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    FVA GmbH über generic.de software technologies AG, München
  4. Ingenieur/in für Fahrzeugprogrammierung
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Musik-Blu-rays reduziert
    (u. a. Metallica 8,97€, Bee Gees 9,99€, Bruce Springsteen 9,97€, Alanis Morissette 9,05€)
  2. Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. Kill Bobby Z, Brotherhood, Cold Blooded, Dead Man Running)
  3. X-Men Zukunft ist Vergangenheit [Blu-ray]
    12,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel