Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens und Openlimit entwickeln Bürgerclient

Anwendungssoftware für den elektronischen Personalausweis

Siemens wird zusammen mit Openlimit den sogenannten Bürgerclient für den elektronischen Personalausweis entwickeln. Den entsprechenden Auftrag vergab das Bundesinnenministerium jetzt an Siemens IT Solutions and Services, Openlimit und die Bundesdruckerei.

Beim Bürgerclient handelt es sich um eine Anwendungssoftware, die es Bürgern künftig erlaubt, sich mit dem elektronischen Personalausweis auch über das Internet eindeutig zu identifizieren und Onlinedienstleistungen mittels Public-Key-Verfahren zu nutzen.

Anzeige

Siemens IT Solutions and Services ist als Generalunternehmer für die Gesamtarchitektur der IT-Lösung, das Webportal sowie für die Realisierung und die Integration der Anwendung verantwortlich und soll das entsprechende Portal drei Jahre lang betreiben.

Die eigentliche Bürgerclient-Software soll Openlimit entwickeln. Die Bundesdruckerei stellt während der einjährigen Testphase den eID-Service bereit. Der Vertrag hat eine Laufzeit von vier Jahren.

Der elektronische Personalausweis soll zum 1. November 2010 in Deutschland eingeführt werden. Mit ihm sollen Bürger dann auch Onlinedienstleistungen von Unternehmen und Behörden nutzen können. Zuvor ist ein einjähriger Anwendungstest mit Behörden und Wirtschaftsunternehmen geplant.

Um den elektronischen Personalausweis im Internet nutzen zu können, muss allerdings der Bürgerclient auf dem jeweiligen PC installiert sein. Er stellt gemäß eCard-API-Framework die verschlüsselte Kommunikation zwischen Kartenlesegerät, dem elektronischen Personalausweis und der Serverkomponente eID-Server her.

Die Software wird von den Einwohnermeldeämtern und deren Websites verteilt. Unternehmen und Institutionen müssen sich ebenfalls authentifizieren, um auf die Daten der Bürger zugreifen zu dürfen. Das erfolgt über den sogenannten eID-Service.


eye home zur Startseite
Siga49247294927 17. Nov 2009

Das ist wie Wind und regen: mal mehr, mal weniger. Ich vermute, die Wechseln und je...

ZurInfo 17. Nov 2009

"f) Erstellung von Anwendungssoftware für die Betriebssysteme Windows XP, Vista, Mac OS X...

Pwned 17. Nov 2009

Dieser Teil des ePerso ist vollkommen optional. Niemamd wird genötigt, das einzurichten...

DO 16. Nov 2009

Der Anwendungstest läuft seit dem 01. Oktober: http://www.cio.bund.de/DE/IT-Projekte...

Eddie Izzard 16. Nov 2009

dass es schwerfällig, am Bedarf vorbei und Technologie aus dem letzten Jahrzehnt ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  2. zooplus AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. 81,50€

Folgen Sie uns
       


  1. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  2. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  3. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  4. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  5. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  6. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  7. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  8. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  9. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  10. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    derKlaus | 11:04

  2. Re: und nun?

    demon driver | 11:00

  3. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    narfomat | 10:57

  4. Re: RK3288 boards:neuer video decodierer ffplay...

    nille02 | 10:55

  5. Re: Leiten jetzt Hütchenspieler und...

    azeu | 10:55


  1. 10:37

  2. 10:04

  3. 16:49

  4. 14:09

  5. 12:44

  6. 11:21

  7. 09:02

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel