HDRtist: Kostenloses HDR-Programm mit einfacher Bedienung

Automatische Ausrichtung von Freihandaufnahmen

Ohanaware hat mit HDRtist eine Mac-Software für HDR-Fotos (High Dynamic Range) vorgestellt, die in der neuen Version keine Stativbilder mehr benötigt. Das Programm verarbeitet auch leicht verschobene Einzelaufnahmen und rückt sie passend zusammen.

Anzeige

Die Bedienung von HDRtist ist denkbar einfach - die Einzelaufnahmen werden per Drag und Drop eingefügt. Der einzige Schieberegler des Programms beeinflusst die Stärke des HDR-Effekts - von subtil bis zu bonbonfarben. Neben mehreren Fotos, die mit unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen werden sollten, können auch Einzelbilder in Pseudo-HDRs umgewandelt werden.

Sind die Einzelbilder nicht deckungsgleich, genügt ein Klick auf "align images", um das Modul "align_image_stack" aus dem Open-Source-Projekt Hugin aufzurufen. Beim ersten Aufruf dieser Funktion lädt HDRtist das Modul herunter und installiert es. Die Berechnung ist recht langwierig und nicht in allen Fällen fehlerfrei. Manuelle Korrekturmöglichkeiten für solche Fälle existieren leider nicht. Artefakte, die durch Bewegungen im Bild entstehen, wie zum Beispiel schwankende Äste oder Fußgänger, rechnet das Programm jedoch nicht heraus.

Zum Schluss kann das HDR-Bild noch als JPEG gespeichert werden - auch an diesem Punkt gibt es keine anderen Optionen. Die Bildqualität von HDRtist ist ohne Tadel - selbst bei extremen Einstellungen tauchen selten leuchtende Konturen auf.

Für gelegentliche Ausflüge in die HDR-Fotografie ist HDRtist gut geeignet, wer mehr Einstellmöglichkeiten sucht, wird bei anderen Programmen wie Hydra und Photomatix Pro jedoch besser bedient. Sie sind jedoch im Gegensatz zu HDRtist kostenpflichtig. Hydra kostet rund 57 Euro, Photomatix Pro sogar 83 Euro.


eiapopeia 13. Nov 2009

Laut der Bilder sind die HDRs nur schlecht umgesetzt. Es gibt relativ große Ghost...

maxm2009 13. Nov 2009

vmware workstation? in die trial osx installieren und mim player starten fertig :) dauert...

HDR-Freak 13. Nov 2009

Werd ich mir heute gleich mal laden und ausgiebit testen :) Mal schauen ob es an...

Der Fehler in... 13. Nov 2009

Danke...

Kommentieren




Anzeige

  1. Projektleiter CRM Online Kundenportal (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Raum Stuttgart
  2. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  3. IT-Projektleiter (m/w)
    Endress+Hauser GmbH+Co. KG, Maulburg
  4. IT Consultant (m/w) IT-Architektur
    arvato distribution GmbH, Großraum Hannover oder Ostwestfalen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel