Abo
  • Services:
Anzeige

Wissenschaftler unterstützen Open-Access-Petition

Urheberrecht soll öffentliches Interesse widerspiegeln

Das Aktionsbündnis "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft" unterstützt eine neue Onlinepetition für den "kostenlosen Erwerb wissenschaftlicher Publikationen". Die neue Bundesregierung wird aufgefordert, im Urheberrecht dem Gemeinwohlinteresse Geltung zu verschaffen.

Die wissenschaftlichen Bibliotheken hierzulande können immer weniger Fachliteratur beschaffen, weil die Kosten Jahr für Jahr schneller steigen als die Beschaffungsetats aus dem Steueraufkommen. Die Misere ist zum Teil hausgemacht. Der Staat gibt viel Geld für die Forschung aus und überlässt dann das lukrative Geschäft mit den publizierten Forschungsergebnissen den kommerziellen Fachverlagen. Diese können wegen der urheberrechtlich garantierten, exklusiven Verwertungsrechte, die sie sich von den Wissenschaftlern übertragen lassen, Mondpreise für die subventionierten Publikationen verlangen.

Anzeige

Wissenschaftler haben zur Förderung der Karriere oft keine andere Wahl, als die Daumenschrauben in den Publikationsverträgen der renommierten Fachzeitschriften zu akzeptieren. Um die Zeitschriften anschließend lesen zu können, müssen sie hoffen, dass sich ihre Hochschulbibliothek das Abonnement leisten kann. Die Steuerzahler zahlen also doppelt: Erst für die Arbeit des Wissenschaftlers und dann für die Beschaffung der Zeitschriften.

Das möchte der Initiator einer neuen Onlinepetition ändern. Unter der Überschrift "Wissenschaft und Forschung - Kostenloser Erwerb wissenschaftlicher Publikationen" heißt es dort: "Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass wissenschaftliche Publikationen, die aus öffentlich geförderter Forschung hervorgehen, allen Bürgern kostenfrei zugänglich sein müssen. Institutionen, die staatliche Forschungsgelder autonom verwalten, soll der Bundestag auffordern, entsprechende Vorschriften zu erlassen und die technischen Voraussetzungen zu schaffen."

Dieses Anliegen findet die Unterstützung des Aktionsbündnisses "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft". In einer gestern vom Bündnis verbreiteten Erklärung wird die Petition ausdrücklich begrüßt: "Wenn die Wissenschaft sich schwer tut, selber auf die 'Barrikaden' zu gehen, so sind vielleicht die Bürgerinnen und Bürger weniger zimperlich. Diese Petition kann ein erster wichtiger Schritt werden, das Recht aller an einem freien Zugang zu dem Allgemeingut Wissen einzufordern. Das Aktionsbündnis legt es allen Unterzeichnern der Göttinger Erklärung [zum Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft] nahe, die Petition zu unterzeichnen."

Die im Aktionsbündnis zusammengeschlossenen Wissenschaftler und Wissenschaftsorganisationen, darunter die Fraunhofer-Gesellschaft und die Max-Planck-Gesellschaft, gehören zu den vehementesten Befürwortern von Open Access in Deutschland. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
zustimmer 12. Nov 2009

die eigentlichen reviewer für so eine publikation sind ja auch nich bei der verlag...

Michael Völker 12. Nov 2009

Hauptpetent Lars Fischer schreibt in seinem Blog zu Hintergrund und Entstehungsgeschichte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. 109,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Der Bug betraf nicht Ubuntu sondern Windows.

    throgh | 03:02

  2. Re: Viel zu späte Einsicht und trotzdem keine Lösung

    Cok3.Zer0 | 02:55

  3. Re: Lösungsvorschlag

    Cok3.Zer0 | 02:44

  4. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    Cok3.Zer0 | 02:36

  5. Re: Samsung noch mehr gestorben

    User_x | 02:30


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel