Details zur EA-Entlassungswelle: C&C 4 besonders betroffen?

Auch Entwickler bei Pandemic und Maxis müssen mit Kündigungen rechnen

Rund 900 Spielentwickler bei Electronic Arts müssen mit der Kündigung rechnen, so das Unternehmen nach der Bekanntgabe von schlechten Geschäftszahlen. Faktisch bereits gekündigt sind Gerüchten zufolge die Entwickler des nächsten Command & Conquer - aber auch ein deutsches Studio könnte zu den Betroffenen gehören.

Anzeige

Amerikanischen Medienberichten zufolge hat Electronic Arts die Entwickler von Command & Conquer 4 bereits jetzt darüber informiert, dass ihr Studio nach Fertigstellung des Spiels - irgendwann 2010 - geschlossen wird und so gut wie alle Mitarbeiter gehen müssen, schreibt unter anderem Kotaku.com unter Bezug auf anonyme Quellen. EA hat sich zu dem Thema noch nicht geäußert. Der Wahrheitsgehalt der Meldungen ist zumindest zweifelhaft: Schließlich ist die Spielentwicklung keine Branche, in der man demotivierte Mitarbeiter in der Produktionsphase einfach mal so ein paar Monate bis zur Veröffentlichung mitschleppen kann, ohne dass die sich neue Jobs suchen - und ein ganzes Team schon gar nicht.

 

Weiteren Gerüchten zufolge sind als Folge der schlechten Geschäftszahlen bei EA außerdem Mitarbeiter der Pandemic Studios - wo derzeit The Saboteur entsteht - sowie Maxis von den Kündigungen betroffen. Letzteres erscheint plausibel, denn die Entwickler dort kümmern sich in erster Linie um Spore, das wirtschaftlich längst nicht so erfolgreich war wie von Electronic Arts erwartet.

Auf Gerüchte, wonach Mythic Entertainment von den Entlassungen besonders betroffen sei und womöglich sogar die Einstellung von Warhammer Online bevorstehen könnte, hat Executive Produer Jeff Hickman in einem offenen Brief indirekt reagiert. Er geht zwar nicht auf die Kürzungen in seinem Team ein, weist aber auf die Bedeutung der Spiele für sein Team hin und kündigt weitere umfangreiche Patches und Verbesserungen an.

Unter den von Entlassungen betroffenen Entwicklern könnten sich auch Deutsche befinden: Schon seit längerem gibt es Gerüchte, wonach EA sein Ingelheimer Studio Phenomic schließen will. Das hatte zuletzt das Echtzeitspiel Battleforge veröffentlicht, dem größere Verkaufserfolge ebenfalls verwehrt geblieben sind; mittlerweile gibt es den Client des Titels kostenlos.


Besserwisser01 15. Feb 2010

ich finde auch der Begriff micropay ist falsch, er müsste eigentlich macropay heissen da...

Zielscheibe 15. Feb 2010

Von mir aus kann EA untergehen die Goldenen Zeiten von EA auf dem C64 sind vorbei...

Zockerle 15. Feb 2010

also ich fands mal ganz nett nur wiedert mich die kaufe dir einen Set karten und wenn du...

gagabubu 16. Nov 2009

Fazit: Spieleentwickler sind keine Softwareentwickler (Programmierer). Letztere machen...

Zitr0ne 12. Nov 2009

So, was würdest du machen wenn dein Geschäftsunternehmen nicht mehr halten kann und die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager Mobile Apps (m/w)
    Affinitas GmbH, Berlin
  2. SAP Project Manager und Senior Berater / Consultant SAP Business Intelligence BI (m/w)
    cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, München
  3. SAP Application Manager (m/w) SD, CS, GTS
    über p3b, Winterthur (Schweiz)
  4. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  2. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  3. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  4. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  5. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  6. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  7. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  8. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  9. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  10. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

    •  / 
    Zum Artikel