Borderlands - Netzwerkprobleme und Grafik-Bugs auf dem PC

PC-Version des Koop-Shooters leidet unter Verbindungstimeouts

Der 3D-Shooter Borderlands von Gearbox hat auf dem PC Netzwerkprobleme: Viele Nutzer berichten, dass sie keine eigenen Server für private Onlinespiele unter Freunden erstellen können.

Anzeige

Borderlands ist zwar ein Shooter und es spielt in der Zukunft, es ist aber in einigen Punkten mit Diablo oder World of Warcraft vergleichbar: Auch Borderlands lebt von seltener Beute, die im Mehrspielermodus unter den Spielern geteilt werden muss. Das führt dazu, dass der Titel nahezu ausschließlich unter Freunden und Bekannten gespielt wird, damit kein Unbekannter die beste Waffe mopst und aus dem Spiel verschwindet (Ninja-Looting). Doch gerade für private Onlinepartien ist es derzeit mit den Standardeinstellungen nicht möglich, Server zu erstellen.

 

Borderlands nutzt Gamespy-IDs für den Mehrspielermodus und muss in die Ausnahmeliste der Windows-Firewall eingetragen werden, damit sich das Spiel überhaupt mit dem Service verbindet. Geht der Spieler über einen Router ins Internet, müssen dort noch zusätzliche Ports freigeschaltet werden, damit online gespielt werden kann: 7777 (TCP/UDP), 28900 (TCP), 27900 (UDP) und 28910 (TCP).

Manche Nutzer berichten im offiziellen Supportforum, dass nach der Portfreischaltung das Hosten eines privaten Spiels möglich war. Bei einem Versuch in der Golem.de-Redaktion mussten wir noch einen weiteren Trick nutzen: Der Host muss zuerst ein öffentliches Spiel öffnen, dann zurück in das Hauptmenü gehen und daraufhin ein privates Spiel hosten. Danach konnten Spieler aus der Freundesliste erfolgreich eingeladen werden.

Die PC-Version von Borderlands erschien eine Woche nach der Fassung für Xbox 360 und Playstation 3. Neben den erwähnten Netzwerkproblemen häufen sich auch Berichte von Käufern, die Grafikprobleme haben, da sie das Spiel mit einer Grafikkarte von ATI betreiben. Kritik gibt es auch an der fehlenden Unterstützung für eine vertikale Bildsynchronisation (V-Sync), die bei Geforce-Grafikkarten zumindest über den Treiber erzwungen werden kann. Auf dem Golem.de-Testrechner mit einer Radeon HD 4870 ließ sich V-Sync nicht aktivieren.


rgdddd 14. Jan 2011

ich habe das selbe problem, bitte um hilfe

R3pcom 17. Feb 2010

Ach und von Hamachi gibt's keine Premium version oder was? Mal ganz davon abgesehn das es...

MoC 04. Feb 2010

Ich hatte auch eine Verbindung über LAN, mit ausgeschalteter Firewall von Win 7 -> Vista...

Magdalena82 11. Nov 2009

RIP

Der Kaiser! 11. Nov 2009

Du weisst das, ich wusste es nicht. Und wenn ich schon nachschlagen muss, kann ich auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin
  2. Software Entwickler Systemidentifikation und Regelungstechnik (m/w)
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm und Stuttgart
  3. Bereichsleiter (m/w) Entwicklung Personalsoftware
    AKDB, München
  4. Softwareentwickler / Softwareentwicklerin Java Produktkonfigurator
    CAS Software AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Actionkameras

    Gopro plant eigene Drohnenproduktion

  2. ISSpresso

    Italienischer Espresso auf der ISS

  3. Richterlicher Beschluss

    US-Justiz umgeht Smartphone-Verschlüsselung

  4. Sony

    Smartwatch mit Armband aus E-Paper geplant

  5. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  6. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  7. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  8. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  9. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  10. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. The Intercept NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben
  2. Kaspersky Lab Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
  3. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Samsung Eyecan+ Open-Source-Mausersatz steuert PC mit den Augen
  2. SDK 2.0 Schnellere Physik-Berechnungen für die Playstation 4
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

    •  / 
    Zum Artikel