Anzeige

Datenpanne bei Hansenet

Kunde erhält fälschlich vertrauliche Daten anderer Kunden

Beim Hamburger Telekommunikationsanbieter Hansenet ist es zu einer Datenpanne gekommen. Ein Kunde bekam fälschlich vertrauliche Daten anderer Kunden des Unternehmens zugeschickt.

Anzeige

Der Hamburger Telekommunikationsanbieter Hansenet, der unter dem Namen Alice auftritt, hat einem Kunden aus Versehen eine E-Mail-Adresse freigeschaltet, über die er vertrauliche Daten zugeschickt bekam. Dazu gehörten Namen, Adresse und Bankverbindungen anderer Alice-Kunden, berichtet der Hamburger Radiosender NDR Info.

Der Kunde hatte die Mailadresse "alice@alice.de" eingerichtet und sich über eine Flut von Mails gewundert, sagte er dem Nachrichtensender. "Ich hatte auf einmal 172 Mails im Ordner und wusste gar nicht, wo die auf einmal hergekommen sein könnten - bis ich dann feststellte, dass das Daten für Alice sind."

Datenpanne bestätigt

Hansenet bestätigte den Vorfall gegenüber dem NDR. Die Panne sei aufgetreten, weil Vertriebspartner die Adresse "alice@alice.de" als Platzhalter in das Anmeldeformular eintrügen, wenn ein Kunde bei der Anmeldung keine E-Mail-Adresse angebe. So sei der Kunde an die vertraulichen Daten gekommen. Das Unternehmen habe, so der Radiosender, die Mailadresse inzwischen gesperrt. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat angekündigt, die Datenpanne zu überprüfen.

Der DSL-Anbieter Hansenet ist in der vergangenen Woche an den spanischen Telekommunikationsanbieter Telefónica verkauft worden. Telefónica hat 900 Millionen Euro an den bisherigen Inhaber Telecom Italia bezahlt.


eye home zur Startseite
UTHER 11. Nov 2009

Schuld sind eben die Vertriebspartner...man sollte bei so etwas schliesslich noreply...

nuja123 11. Nov 2009

und was ist dann mit T-com/T-Mobile? wie ist das mit der "oberen Klasse" - würd sagen...

NischtHansenet 10. Nov 2009

Schon mal einen RESET-Knopf gesehen? SSH-Port verlegen ist Deine Lösung? Du solltest...

Ergonom 10. Nov 2009

k.T. = kein Text

Kommentieren


provider-stoerung.de / 10. Nov 2009

Endlich: Alice hat einen eigenen Datenskandal



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen
  3. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  4. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: jeden [auf Instagram] zu eliminieren, sogar...

    Graveangel | 03:32

  2. Re: Was ist das für....

    Pjörn | 03:31

  3. Gewinnmaximierung

    Cespenar | 03:30

  4. Re: Oh Wunder der Mensch denkt mal wieder nicht...

    Crossfire579 | 02:59

  5. VPN? Kann TTIP nicht die GEMA "wegregulieren"

    Pjörn | 02:34


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel