Anzeige

Mafia Wars auf Facebook künftig ohne Abzockerwerbung

Socialgaming-Anbieter Zynga will künftig auf unseriöse Ingame-Werbung verzichten

Einer der größten Wachstumsmärkte für die Spielebranche sind soziale Netzwerke, in denen Firmen wie Zynga oder Playfish Millionen verdienen. Aber der Markt ist im Umbruch: Zum einen steigen Konzerne wie Electronic Arts angeblich mit Übernahmen ein, zum anderen will der größte Anbieter künftig auf eine wichtige Einnahmequelle verzichten.

Anzeige

Wer Mitglied in Myspace oder Facebook ist, stolpert früher oder später über Spiele wie Mafia Wars, Fishville oder Pet Society. Zumindest in einigen dieser Titel soll es künftig keine unseriöse Werbung mehr geben, denn der Anbieter Zynga will auf entsprechende Schaltungen verzichten. Hintergrund ist, dass Spieler beispielsweise in Fishville deutlich einfacher vorankommen, wenn sie Ingame-Geld ausgeben können. Das gibt es entweder gegen echte Dollar oder Euro, oder indem man den Angeboten von ins Spiel integrierten, oft unseriösen Anzeigen folgt. Der Spieler installiert dann beispielsweise eine Werbetoolbar in seinem Browser oder lässt sich von Handyprovidern überteuerte Angebote unterbreiten und erhält dafür virtuelle Taler.

Den Betreibern der sozialen Netzwerke passt das nicht, weil die Angebote oft überteuert sind und deshalb für negative Schlagzeilen sorgen. Facebook hat Anfang November 2009 das gerade frisch gestartete Fishville von Zynga aus seinem Angebot entfernt. Jetzt hat das Unternehmen reagiert und angekündigt, dass innerhalb kürzester Zeit sämtliche unseriöse Werbung aus seinen Spielen verschwinden wird - mit denen die Firma bislang rund ein Drittel ihres Umsatzes generiert haben soll.

Spiele in sozialen Netzwerken erleben derzeit einen Boom. Grund ist, dass deren Fans für bestimmte Aufgaben auf andere Spieler angewiesen sind, deshalb machen sie bei der Mitstreitersuche gleichzeitig Werbung für die Titel. Die Unternehmen dahinter - neben Zynga sind noch Playfish und Playdom relevant - sind noch fast unbekannt, aber das dürfte sich ändern: Zynga plant den Börsengang, Playfish wurde nicht bestätigten Meldungen zufolge gerade von Electronic Arts übernommen.


eye home zur Startseite
Wurstbrot 10. Nov 2009

Das dachte ich mir auch. :)

Siga9876 09. Nov 2009

Die Presse in anderen Ländern ist halt doch schon mal besser. Natürlich nicht 99,999999...

graf blah 09. Nov 2009

zufriedener kunde? eher chef einer abzock firma^^

TutWirklichNixZ... 09. Nov 2009

Gibt wohl genug blöde... Sonst wärs ja kein Erfolg

Schrader 09. Nov 2009

Das sind keine News, das ist überhaupt nix... imho

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Sauregurkenzeit..?

    Adra | 07:45

  2. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    unbuntu | 07:42

  3. Re: Ein Betriebssystem...

    unbuntu | 07:39

  4. Re: Vegetarisch ernähren

    unbuntu | 07:35

  5. Re: Interessiert mich schon lange nicht mehr...

    Adra | 07:30


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel