Spieletest: Dragon Age Origins - epischer Rollenspielroman

Packende Handlung im düsteren Rollenspiel des Entwicklerteams Bioware

Fantasywelten gibt es bislang vor allem in Büchern wie Der Herr der Ringe. Jetzt hat auch Bioware mit Dragon Age Origins ein eigenes Universum mit Elfen, Zwergen und einer dunklen Gefahr erschaffen. Golem.de ist mit Gefährten in den Kampf für das Gute und gegen jede Menge Orks gezogen.

Anzeige

Dragon Age Origins (PC, Xbox 360, PS3)
Dragon Age Origins (PC, Xbox 360, PS3)
Magie ist gut und Elfen sind besonders edle Geschöpfe - aber nicht in Dragon Age Origins. Das Rollenspiel von Bioware geht ein paar Dinge ganz anders an: Da gilt die Zauberkunst zumindest bei den Angehörigen der Kirche als brandgefährlich, Elfen mussten lange Jahre dem menschlichen Adel als Leibeigene dienen. Jede Menge Konfliktstoff also und ebenso viel Stoff für spannende Geschichten. Nachdem das Entwicklerstudio Bioware 1998 mit Baldur's Gate den Durchbruch geschafft hatte, erscheint jetzt Dragon Age Origins.

Es nutzt kein lizenziertes Rollenspielsystem mehr, sondern setzt bekannte Fantasyelemente neu zusammen und dürfte in den Planungen von Bioware und Electronic Arts der Grundstein für jede Menge mehr sein. Downloadinhalte, Erweiterungen und Bücher sind bereits angekündigt, früher oder später stehen sicher auch Filme auf der Agenda. Fragt sich nur: Was taugt dieser Grundstein?

 

Die Rahmenhandlung dreht sich um den Kampf gegen die "dunkle Brut" und eine noch größere Bedrohung, die dahinter steckt. Aber schon direkt nach der Charaktergenerierung mit dem bereits vorab erhältlichen Editor erlebt der Spieler als Krieger, Magier oder Schurke dramatische Momente: Beispielsweise muss er als Adelssohn einen Überfall auf die Burg seiner Familie erleben. Oder er wird in einem Elendsviertel Zeuge, wie reiche Menschen eine Gruppe von Elfinnen verschleppen, gar vergewaltigen und töten wollen. Oder der Spieler absolviert direkt nach dem Start in einer anderen Dimension die Prüfung zum Magier und landet wenig später in einer Liebesgeschichte.

Alle Einstiegsgeschichten sind je nach Spielweise rund zwei bis vier Stunden lang, hochklassig produziert und spannend. Es lohnt sich, in mehr als eine hineinzuschnuppern, weil sie viel über die Fraktionen in der Welt offenbaren und weil Personen daraus später wieder auftauchen. Wer beispielsweise zumindest kurz der Magierhandlung gefolgt ist, weiß später mehr über eine Figur in seiner Heldentruppe - bringt zwar nichts, aber macht Spaß.

Spieletest: Dragon Age Origins - epischer Rollenspielroman 

PG-Urgestein 16. Feb 2010

---------------------------------------------------------------------------------------->...

PG-Urgestein 16. Feb 2010

und wer gothic mit monkey island (mi) vergleicht, outet sich als jemand, der entweder...

DER GORF 09. Nov 2009

Weil es lustig ist. :) Doch, das kann man schon von oben betrachten. Man muss nur weit...

2xspieler 07. Nov 2009

Was allerdings auch dafür spricht, dass da ein paar Leute von den NWN-Entwicklern...

Wurstbrot 05. Nov 2009

Jaha, die klingen aber trotzdem wie das "Who is who" der Seifenopersynchro-Riege. :) Ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Systemspezialist Funksysteme (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. Scientific Programmer (m/w)
    CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Vienna (Austria)
  4. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. TOPSELLER: Crysis 3 Origin-Code
    4,99€
  2. TOPSELLER: Sid Meier's Starships [PC Steam Code]
    8,74€
  3. Bloodborne [PlayStation 4]
    59,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  3. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  4. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  5. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  6. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  7. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  8. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip

  9. Volker Kauder

    Mehr deutsche Teststrecken für selbstfahrende Autos gefordert

  10. Wearable

    Smartwatch Olio soll vor Benachrichtigungsflut schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Außer vielleicht im Urlaub...

    mac4ever | 18:18

  2. Re: Die BRD möchte, dass ich ein E-Auto kaufe?

    Sebbi | 18:18

  3. Re: Was ist eine Beschleunigerkarte?

    Anarchrist | 18:16

  4. Re: Was ist die größte?

    Quantium40 | 18:12

  5. Das alte Trackpad

    HanSwurst101 | 18:12


  1. 17:09

  2. 15:52

  3. 15:22

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:44

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel