eBay-Händler machen jährlich rund 3 Milliarden Euro Umsatz

Exportgeschäft wird durch Versandgebühren und Zollvorschriften gebremst

EBay hat eine Studienreihe über gewerbliche Händler auf der Onlineplattform begonnen. Die Befragungen ergaben eine positive Grundstimmung über die wirtschaftliche Entwicklung innerhalb der Händlerschaft. Über die Hälfte sind nicht nur online, sondern auch im stationären Handel tätig.

Anzeige

Im Durchschnitt haben die gewerblichen eBay-Händler neun Mitarbeiter. Rund ein Drittel (36 Prozent) haben ihr Gewerbe seit mehr als zehn Jahren und über 80 Prozent handeln seit mindestens drei Jahren online.

Nach Angaben von eBay machen die Händler jährlich mehr als drei Milliarden Euro Umsatz. Der Befragung nach waren die Umsätze bislang recht krisenresistent gewesen, die Händler sehen die Zukunft positiv. Fast zwei Drittel (63 Prozent) haben die Umsatzziele in den vergangenen zwölf Monaten erreicht. Die Hälfte erwartet in den kommenden drei Monaten höhere und 38 Prozent stabile Umsatzerlöse.

Die Händler beziehen fast 90 Prozent ihrer Waren aus Deutschland, sind jedoch auch stark exportorientiert. 430 Millionen Euro sind ihr Jahres-Export-Umsatz. Hindernisse für steigende Exporte sind nach Aussagen der Händler vor allem die Versandkosten (61 Prozenz) und an zweiter Stelle die Zollvorschriften (56 Prozent).

Das Online Business Barometer soll künftig regelmäßig erscheinen.


z 05. Nov 2009

Liebe Leute... ebay ist ein schlichter Drecksladen und zwar in jeglicher Beziehung...

z 05. Nov 2009

Ist er - und dieser ist um 29 % rückläufig aber Sie kennen das ja sicher: die Zahlen...

fsafas 02. Nov 2009

ich habe schon länger das Gefühl, das wenn Golem keinen neuen "reissenden" Artikel hat...

Kommentieren




Anzeige

  1. Inhouse Consultant (m/w) SAP SD
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München
  4. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  2. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  3. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  4. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  5. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  6. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  7. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  8. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  9. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  10. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

    •  / 
    Zum Artikel