Anzeige

Bayerische Lehrer kämpfen gegen World of Warcraft

Pädagogen bieten Seminare und Broschüre über Onlinespiele an

Ein bayerischer Pädagogenverband stellt sich gegen Onlinerollenspiele: Die Lehrerinnen und Lehrer bieten Seminare über das Thema an und haben eine Broschüre veröffentlicht - mit sieben Punkten, anhand derer Eltern erkennen können sollen, ob ihr Kind bereits an Onlinespielesucht erkrankt ist.

Anzeige

Broschüre des BLLV
Broschüre des BLLV
300 Euro plus Reisekosten sind für das vierstündige Seminar fällig, der Dozent Claudio von Wiese ist Sozialpädagoge und war angeblich selbst mehrere Jahre computersüchtig. Geboten werden unter anderem Vorführungen von verschiedenen Onlinespielen - der Schwerpunkt liegt auf World of Warcraft. Wer von Wiese einladen möchte, muss sich an den Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) wenden, eine 55.000 Mitglieder starke Vereinigung von Angehörigen pädagogischer Berufe. Der BLLV startet gerade eine Kampagne, die Eltern und Lehrer über die Gefahr durch Onlinerollenspiele - insbesondere World of Warcraft - aufklären soll.

Dazu bietet der BLLV zum einen die Seminare an, zum anderen vertreibt er eine Broschüre. Die erklärt, dass "Computerspielen und Lernen am PC ... heute eine Selbstverständlichkeit" ist und - warnt dann aber vor allem vor Gefahren. Angeblich sind in Deutschland 2,7 Prozent der 15-Jährigen computersüchtig und über 3 Prozent gefährdet, die meisten davon Jungen. Wem diese Zahlen bekannt vorkommen: Der BLLV hat sich vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachen beraten lassen, dessen Leiter Christian Pfeiffer regelmäßig Computerspielegegner mit unter Wissenschaftlern umstrittenen Statistiken versorgt; Pfeiffers Schwester Regine tourt selbst mit Anti-World-of-Warcraft-Vorträgen durch die Provinz.

Auch jenseits des Zahlenmaterials hat der BLLV eine kritische Einstellung zu Onlinespielen: "Computersüchtige Kinder vernachlässigen die Schule und verlieren die Lust an Freizeitaktivitäten und Hobbys", heißt es in der Broschüre. "Stattdessen ziehen sie sich aus dem Familienleben und dem Freundeskreis zurück. Sie spielen oft bis tief in die Nacht - meistens ohne Wissen der Eltern - und treffen sich mit Freunden nur noch zum Computerspielen." Der BLLV schreibt, dass die "die Zahl der desinteressierten, im Unterricht abwesenden Schüler" zunehme. Allerdings seien es "nicht die Störer, ganz im Gegenteil, es handelt sich oft um die ruhigen, zurückhaltenden Schüler."

Obwohl es nach Auffassung der Pädagogen mittlerweile im Internet zahlreiche Seiten über World of Warcraft gibt, "auf denen Spieler verzweifelt berichten, wie ihr Leben durch dieses Spiel in Trümmer geraten ist und sie trotzdem nicht aufhören können", werde "ähnlich wie in der Zigarettenindustrie ... das Suchtpotenzial ... von der Spieleindustrie gering geredet und bagatellisiert."

Der BLLV bietet in seiner Broschüre einen Sieben-Punkte-Check an, mit dem Eltern, Lehrer und möglicherweise Betroffene selbst überprüfen können, ob sie von Computerspielsucht betroffen sind. Die Antwort liefern Antworten auf Fragen wie "Verbringt Ihr Kind mehr als 1,5 Stunden täglich mit Computerspielen?", "Gibt es regelmäßig Streit, wenn Ihr Kind am Computer sitzt und es zum Essen kommen, Schlafen gehen oder lernen soll?" oder "Stellt Ihr Kind, wenn es nachhause kommt, zuerst den Computer an?".


eye home zur Startseite
Daniel Plaikner 24. Jul 2010

World of Warcraft ist so entwickelt worden um gezielt Suchtpotenziale zu aktivieren. Das...

spanther 01. Nov 2009

Ja genau! Gamer = Gamer und alle Gamer haben eines gemeinsam, sie spielen Spiele und...

The Howler 30. Okt 2009

Vor allem stellt sich mir die Frage was an 1,5 Stunden viel sein soll? Demnach wäre so...

Trollversteher 29. Okt 2009

Also hier habe ich schon aufgehört zu lesen. Wenn Du es nicht kennst, kannst Du auch...

Private Paula 29. Okt 2009

Ich denke, dass Problem sind weniger die nicht vorhandenen Schulangebote, sondern die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitätsmanager (m/w)
    HECTEC GmbH, Landshut-Altdorf
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  4. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    32,26€
  2. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  2. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  3. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  4. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  5. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  6. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  7. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  8. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  9. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  10. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: Wieso denn so teuer?

    Prinzeumel | 09:47

  2. Re: was ist eigentlich mit

    seizethecheesl | 09:39

  3. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    longthinker | 09:27

  4. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    medium_quelle | 09:25

  5. Ja und? Es gibt reichlich Straßen wo ein LKW...

    derdiedas | 09:25


  1. 09:01

  2. 17:09

  3. 16:15

  4. 15:51

  5. 15:21

  6. 15:12

  7. 14:28

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel