Gratistool erlaubt Windows-7-Installation vom USB-Stick

Installationsmedium aus Windows-7-ISO erstellen

Wer Windows 7 als ISO-Image gekauft hat, kann die Installationsdatei auch auf einen bootbaren USB-Stick übertragen. Dafür hat Microsoft ein kostenloses Werkzeug bereitgestellt, das die ISO-Datei auch auf eine DVD brennt.

Anzeige

Das "Windows 7 USB/DVD Download Tool" kann einen USB-Stick so formatieren, dass von diesem gebootet werden kann. Dabei wird dieser neu formatiert, so dass alle darauf befindlichen Daten verloren gehen. Für eine Windows-7-Installation muss der USB-Stick mindestens eine Kapazität von 4 GByte aufweisen. Das Windows-7-Image wird dann von dem Microsoft-Tool so auf den USB-Stick übertragen, dass von diesem eine direkte Installation möglich ist.

 

Die Installation vom USB-Stick ist vor allem für Notebooks oder Netbooks gedacht, die kein optisches Laufwerk mehr besitzen. Im Bios muss bei Bedarf das Booten vom USB-Stick aktiviert werden, damit sich Windows 7 vom USB-Stick installieren lässt.

Das "Windows 7 USB/DVD Download Tool" ist gratis bei Microsoft zu haben und kann auch eine bootbare DVD aus dem Windows-7-ISO erstellen.


BillyG 02. Nov 2009

Eigentlich ne tolle Idee, ausser man hat die Hardwareerkennung aktiviert, oder PnP. Oder...

cmd 02. Nov 2009

ja, cool, ich hätte jetzt gedacht, das man /H noch setzten muss!

ichkommenichtwe... 27. Okt 2009

Moin, seit einiger Zeit versuche ich nun für meine 4 Windows 7 Lizenzen ein einheitliches...

Der Kaiser! 27. Okt 2009

Ich benutze Windows nicht mehr. Ich hab das nur wiedergegeben was gängige Meinung ist.

Bouncy 27. Okt 2009

hehe, der war nicht schlecht :)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  2. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Makesmith CNC

    CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar

  2. Sony

    Kamerasensor für mondlose Nächte

  3. Google Security Key

    Einfache Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Dienste

  4. Festgelötetes RAM

    Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini

  5. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  6. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  7. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  8. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  9. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  10. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel