Crossover: Lame Duck am Ende, die Zombies kommen

Codeweavers kündigt Snow Mallard und Zombie Mallard an

Codeweavers hat Crossover "Snow Mallard" und das auf Left 4 Dead 2 angepasste Crossover Games "Zombie Mallard" angekündigt. Gleichzeitig wird Codeweavers Great American Lame Duck Challenge beendet, so dass der Support für die am 28. Oktober 2008 kostenlos verteilte Crossover-Version beendet wird.

Anzeige

Die kommerziellen Wine-Varianten Crossover und Crossover Games erlauben das Ausführen von Windows-Anwendungen und -Spielen unter Linux und MacOS X. Am 28. Oktober 2008 hatte Codeweavers 650.000 Crossover-Lizenzen verschenkt, was einem Wert von 40 Millionen US-Dollar entsprach. "Es war verrückt. Und unsere Server sind geschmolzen. Aber wir hatten eine schöne Zeit, und hoffen, dass es Ihr das auch hattet", heißt es in einer E-Mail an die Teilnehmer der Aktion.

In zwei Wochen endet allerdings der Support für die kostenlos zur Verfügung gestellten Lizenzen von Crossover und Crossover Games, so das Codeweavers-Team. Zwar könne die Software weiterhin genutzt werden, doch der Support könne nicht mehr direkt angesprochen und neue Crossover-Versionen nicht mehr heruntergeladen werden.

Für die Lame-Duck-Teilnehmer gibt es jedoch eine Aktion, in deren Rahmen weitere 12 Monate Support mit 50 Prozent Rabatt bestellt werden können. Dazu muss nach dem Einloggen im Support-Extensions-Shop der Codeweavers-Website der Rabattcode "ZOMBIE" eingegeben werden.

Das Stichwort Zombie ist auch ein Hinweis auf eine für den November 2009 angekündigte neue Version von Crossover Games, die unter dem Codenamen "Zombie Mallard" zum ebenfalls im November erscheinenden Netzwerk-Shooter Left 4 Dead 2 kompatibel sein soll und den Crossover-Abonnenten zur Verfügung gestellt wird.

Im Dezember 2009 soll dann "Snow Mallard" erscheinen, die nächste Generation von Crossover. Sie soll mit einer neuen Bedienoberfläche die Installation von Windows-Anwendungen mit Scripten aus der Kompatibilitätsdatenbank ermöglichen.

Verspätungen der Software will Codeweavers mit verlängerter Supportzeit ausgleichen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel