Apples Magic Mouse: Die Maus ist das Touchpad

Berührungsempfindliche Oberfläche für Gesteneingabe

Die neue weiße Magic Mouse von Apple besitzt eine berührungsempfindliche Oberfläche, über die mit mehreren Fingern Gesten eingegeben werden können.

Anzeige

Die Magic Mouse arbeitet mit einem Laser-Sensor und soll auf Oberflächen funktionieren, die für optische Mäuse problematisch sind. Echte Mausknöpfe fehlen Apples neuem Eingabegerät. Diese Aufgabe übernimmt das Touchpad, mit dem geklickt und gescrollt wird.

 

Von Hause aus kann der Nutzer mit einer schnellen Fingerbewegung in eine der vier Hauptrichtungen scrollen oder bei bei gedrückter Control-Taste und einer Fingerbewegung zoomen. Mit zwei Finger wird zum Beispiel durch Webseiten oder eine Bildersammlung geblättert. Die Gesten können in den Systemeinstellungen aber auch anders konfiguriert werden.

Die Bluetooth-Maus ist für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeignet und wird ab sofort mit jedem neuen iMac verkauft. Zwei AA-Akkus versorgen sie mit Strom.

Als separates Eingabegerät soll Apples Magic Mouse für 69 Euro in den Handel kommen. Der Betrieb erfordert MacOS X 10.5.8 oder höher.


Hey tdf, 13. Apr 2010

Naja... ich habe auch die Treiber installiert, meine Maus über Bluetooth (BlueSoleil) mit...

smu 08. Jan 2010

...und sprich bitte nicht für alle jugendliche, ich (und millionen anderer) zähl mich...

banane 08. Nov 2009

haha geil. trotzdem sinnfrei beide hände zu benutzen wenn man schon min 2 tasten hat :)

spanther 23. Okt 2009

Schon klar ;) Der Mensch ist ja auch absolut steril, wenn er sich die Hände gewaschen...

Nörgler 22. Okt 2009

Ich halte doch nicht die ganze zeit meine finger in die Luft. Kurze zeit vlt. ein nettes...

Kommentieren


Mac To The Future / 21. Okt 2009

Weitere News zu den neuen Apple Produkten

Free Mac Software Blog / 21. Okt 2009

Apple Magic Mouse mit Multitouch und Apple Remote Alu

bastelschubla.de / 20. Okt 2009

It’s magic ;-)



Anzeige

  1. Mitarbeiter Offer & Sales Development (m/w)
    GDF SUEZ Energy Sales GmbH, Berlin
  2. Software Tools Betreuer (m/w)
    Continental AG, Villingen
  3. IT Support Administrator (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  4. Web Designer (m/w)
    PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nasa

    Boeing und SpaceX sollen Raumschiffe für die USA bauen

  2. Test Hyrule Warriors

    Gedrücke und Gestöhne mit Zelda

  3. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  4. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  5. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  6. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  7. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  8. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  9. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  10. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

    •  / 
    Zum Artikel