Abo
  • Services:
Anzeige

Wie Facebook die Daten von 300 Millionen Nutzern verkraftet

30.000 Server, 25 TByte Logfile täglich und 600.000 Fotos pro Sekunde

Facebook ist groß, in jeder Dimension. Das sagt Jeff Rothschild, Vice President für Technologie bei Facebook bei einer Präsentation an der Universität San Diego und unterlegte dies mit Zahlen. Rothschild erläuterte die Architektur hinter Facebook und sprach über künftige technische Herausforderungen.

Facebook verzeichnet mit derzeit 200 Millionen aktiven Nutzern rund 200 Milliarden Pageviews pro Monat und verarbeitet täglich 3,9 Billionen Feed-Aktionen. Täglich werden mehr als 1 Milliarde Chat-Nachrichten über Facebook ausgetauscht und mehr als 100 Millionen Suchanfragen gestellt. Zudem werden wöchentlich mehr als 2 Milliarden Content-Elemente hochgeladen. Facebook Connect kommt auf mehr als 15.000 Webseiten zum Einsatz.

Anzeige

Dazu betreibt Facebook aktuell rund 30.000 Server, so Rothschild und betonte den großen Einfluss, den Facebooks Techniker haben: Statistisch betrachtet ist jeder Techniker bei Facebook für rund 1 Million Nutzer zuständig.

Zu den populärsten Applikationen auf Facebook zählt die Foto-Applikation mit derzeit 20 Milliarden Fotos, von denen jedes in vier Auflösungen gespeichert wird. Insgesamt hostet Facebook also rund 80 Milliarden Fotos, wobei monatlich 2 bis 3 Milliarden hinzukommen. Auch die Nachfrage ist groß: Bis zu 600.000 Fotos liefert Facebook pro Sekunde aus.

Haystack - eigenes Dateisystem für Fotos

Dabei hatte Facebook anfangs den Erfolg seiner Foto-Applikation und die damit einhergehenden Herausforderungen unterschätzt, räumt Rothschild ein. So war das System zunächst in zwei Schichten aufgeteilt: Die Upload-Schicht kümmerte sich um die eigentlichen Uploads, skalierte die Bilder und speicherte sie auf NFS-Server. Die Serving-Schicht lieferte die auf NFS-Servern gespeicherten Bilder aus. Dabei kamen kommerzielle NFS-Server zum Einsatz, doch die verfügbaren Dateisysteme waren nicht gut darin, solch große Datenmengen zu verwalten, so Rothschild. Zudem passten die Metadaten nicht in den Speicher, was zu vielen Festplattenzugriffen führte. Letztendlich war I/O das große Problem, nicht die Speicherdichte.

Um dem Herr zu werden, begann Facebook die am häufigsten abgerufenen Bilder zu cachen und über ein CDN auszuliefern. Das Cachesystem entwickelte Facebook auf Basis von Memcached und Lighty.

Wie Facebook die Daten von 300 Millionen Nutzern verkraftet 

eye home zur Startseite
........... 03. Feb 2010

Eins wird da wohl völlig reichen und selbst dann haste noch etliche Ressourcen frei um...

Michael 76 27. Okt 2009

Schon gewusst, Facebook setzt MySQL gar nicht als relationale Datenbank ein. MySQL dient...

gyko 27. Okt 2009

Da ich grad an der UCSD studiere, konnte mir das das anhören. Kann jedem Technik...

Michael 76 27. Okt 2009

Dir ist aber schon klar, das Abmelden nicht gleich löschen heisst. Meist werden deine...

Michael 76 27. Okt 2009

Für alle dies es nicht wissen sollten !!! Facebook setzt nur auf der Webtierschicht PHP...


/var/bergercity/ / 29. Okt 2009

unterm Facebook

www.amade.ch / 27. Okt 2009

the blue window

Blog von Jens Ihnow / 21. Okt 2009

Facebook - Technik im Hintergrund



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Unternehmensweites Dokumenten- und Wissensmanagement


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    User_x | 22:31

  2. 350 Mio User

    gaym0r | 22:25

  3. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 22:23

  4. Re: Daten-GAU

    hyperlord | 22:20

  5. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    Pjörn | 21:40


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel