Globalfoundries in Dresden hat weitere Kunden

Chip-Produzent bringt sich in Stellung

Gute Nachrichten für das wegen der Qimonda-Pleite angeschlagene "Silicon Saxony": Der Dresdner Halbleiterproduzent Globalfoundries kommt auf der Suche nach neuen Abnehmern für seine Chips voran. Mit den ehemaligen AMD-Werken will der Chiphersteller die Konkurrenz aus Fernost angreifen.

Anzeige

"Wir erwarten, bis Jahresende weitere Kunden bekanntgeben zu können", sagte Globalfoundries-Chef Doug Grose dem Handelsblatt. Das Interesse der Chipbranche sei groß, die zwei Werke des Unternehmens an der Elbe zu nutzen. Davon könnte die ganze Region um Dresden, wegen der vielen Mikroelektronik-, Halbleiter- und Photovoltaikhersteller auch Silicon Saxony genannt, profitieren. Deren Ruf ist seit der Pleite von Qimonda im Frühjahr angekratzt.

Globalfoundries gibt es erst seit diesem Frühjahr. Der amerikanische Chip-Produzent AMD hat seine beiden Fabriken in Sachsen in dieses Joint Venture mit der Advanced Technology Investment Company (ATIC) aus Abu Dhabi eingebracht. Künftig sollen die Fabriken nicht mehr nur an AMD liefern, sondern auch an andere Hersteller. Einen Kunden hat Globalfoundries mit ST Microelectronics schon gefunden. Die ersten Halbleiter im Auftrag des europäischen Marktführers sollen Anfang 2010 produziert sein.

Die Araber sorgen dafür, dass das junge Unternehmen kräftig expandieren kann. So entsteht in den USA eine neue Fabrik. Gleichzeitig will ATIC den Globalfoundries-Wettbewerber Chartered Semiconductor aus Singapur für 1,8 Milliarden US-Dollar übernehmen. Das eröffnet den Dresdnern neue Perspektiven. Vorstandschef Grose: "Wir machen uns intensiv darüber Gedanken, wie wir Chartered integrieren können. Zwischen beiden Firmen gibt es ganz erhebliche Synergien."

Bislang haben die Fabriken in Dresden mit ihren 2.400 Mitarbeitern ausschließlich für AMD produziert. Doch der verlustreiche US-Konzern konnte sich die teuren Werke schon lange nicht mehr leisten. In der Rezession sind die hochmodernen Maschinen nicht einmal annähernd ausgelastet. Deshalb produziert Globalfoundries auch für andere Halbleiteranbieter Chips.

Globalfoundries in Dresden hat weitere Kunden 

zork 20. Okt 2009

Gut geraten, oder gesehn ? " (asa)"

AutorAutorAutor 19. Okt 2009

Ist Taiwan überhaupt ein eigenes Land? Oder doch eher eine (autonome) Provinz von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler C++, CAD / CAE, EDA (m/w)
    CST AG - Computer Simulation Technology, Darmstadt
  2. Experte (m/w) für Algorithmen-Entwicklung IoT Sensoren
    Bosch Connected Devices and Solutions GmbH, Reutlingen
  3. WinCC OA - Developer (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Senior-Systementwickler ADAC Bestandsverwaltung (m/w)
    ADAC e.V., München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. GRATIS: Syndicate bei Origin downloaden
  2. TIPP: Blu-ray Box-Sets reduziert
    (u. a. Fast & Furious 1-6 26,97€, Zurück in die Zukunft 1-3 14,97€, Jurassic Park Ultimate...
  3. Sim City Origin-Code
    8,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. LG

    Neue Android-Smartphones kosten ab 100 Euro

  2. Browserhersteller

    Firefox und Chrome erzwingen HTTP/2-Verschlüsselung

  3. Powerspy

    Stalking über den Akkuverbrauch

  4. LTE + Super Vectoring

    Hybridrouter der Telekom soll künftig 550 MBit/s bringen

  5. Huawei Mediapad T1 7.0

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem kostet 130 Euro

  6. Steam Machines

    Von A wie Alienware bis Z wie Zotac

  7. Steam Controller ausprobiert

    Konkurrenz für WASD und Maus

  8. Fujitsu Laboratories

    Software wertet Bewegungen auf schlechten Videos aus

  9. Spionage

    Auf der Jagd nach einem Gespenst

  10. Bundesnetzagentur

    Telefónica klagt gegen Mobilfunkauktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on: Rund, schnell, teuer
Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on
Rund, schnell, teuer
  1. Galaxy S6 und Edge-Variante Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  2. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  3. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810

Star Citizen: Grafiktricks und galaktisch zerstörte Toiletten
Star Citizen
Grafiktricks und galaktisch zerstörte Toiletten
  1. Squadron 42 Kampagne von Star Citizen startet im Herbst 2015
  2. Star Citizen Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

JAP-Netzwerk: Anonymes Surfen für Geduldige
JAP-Netzwerk
Anonymes Surfen für Geduldige
  1. Android 5 Google verzichtet (noch) auf Verschlüsselungszwang
  2. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  3. Zertifizierungspflicht Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab

  1. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Eifelquelle | 15:04

  2. Re: Kategorisierung der Steam OS-Games je Steam...

    deutscher_michel | 15:00

  3. Und wenn man kein ausreichend schnelles DSL für...

    RipClaw | 15:00

  4. Re: Kinos innerhalb der nächsten 15 Jahre weg vom...

    PiranhA | 14:59

  5. Verschwoerungstheorie

    kim3000 | 14:59


  1. 15:11

  2. 15:09

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:15

  6. 12:39

  7. 12:04

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel