DVB-T-Stick in der Größe eines USB-Steckers

EyeTV DTT Deluxe für Fernsehempfang auf dem Mac und unter Windows

Elgato hat mit dem EyeTV DTT Deluxe einen besonders kleinen DVB-T-Stick vorgestellt. Das Gerät ist fast genauso groß wie ein USB-Stecker und läuft unter Windows und MacOS X.

Anzeige

Der EyeTV DTT Deluxe empfängt herkömmliches DVB-T mit MPEG2-Codierung. Das Gerät ist mit einer integrierten Antenne zum Ausziehen ausgerüstet und sorgt am Mac sowie unter Windows für den Fernsehempfang samt Timeshiftung und Videorekorder.

Neben der Miniantenne wird eine Stabantenne mit Magnetfuß und Saugnapf sowie ein Adapter für eine Hausantennenverkabelung beigelegt. Im Lieferumfang ist außerdem eine Fernbedienung sowie Elgatos Mac-Fernsehsoftware EyeTV 3 enthalten. Dazu kommen Treiber für Windows (inklusive 7) sowie die Windows-Software Terratec Home Cinema.

Elgatos EyeTV DTT Deluxe soll ab sofort für rund 90 Euro im Handel erhältlich sein.


Siga9876 17. Okt 2009

Ich gebe wefwefew recht. Wo ich früher wohnte hatte ich 30 Kanäle Analog im Kabel. Davon...

VDR-User 17. Okt 2009

Ah, OK, da wäre VDR natürlich Overkill. Win7 Mediacenter ist dafür OK. Welcher Stick ist...

klatt 17. Okt 2009

Würg, die sieht ja mal richtig schlecht aus. Da lob' ich mir doch die ausziehbare...

WDR 16. Okt 2009

zahlt ihr dafür eigentlich GEZ?

Supreme 16. Okt 2009

Willkommen im Neuen Baumlosen Golem-Forum.

Kommentieren


Deutschsprachiger Microsoft Media Center BLOG / 19. Okt 2009

TV-Stick(chen): Elgato "eyeTV DTT deluxe"



Anzeige

  1. Linux Software Entwickler / Tester (m/w)
    imbus AG, München
  2. Gruppenleiter/-in Security und IT-Systeme
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  4. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  2. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  3. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  4. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  5. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  6. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  7. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  8. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  9. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  10. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel