Telefónica wirbt um deutsche Mittelständler

Wachstumspotenzial bei Geschäftskunden

Der spanische Telekomkonzern Telefónica will in Deutschland bei Geschäftskunden wachsen. Derzeit liegt der Marktanteil der Telefónica-Tochter O2 dort bei sieben Prozent. Experten bescheinigen O2 gute Chancen.

Anzeige

Für die Telefónica steht Deutschland im Zentrum der Europastrategie. Europachef Matthew Key will vor allem bei den Geschäftskunden wachsen. "Wir werden uns stärker bemühen, kleine und mittelständische Unternehmen als Kunden zu akquirieren", sagte Key dem Handelsblatt. Derzeit liegt der Marktanteil der Marke O2 dort bei sieben Prozent. Geschäftskunden gelten als attraktiv, weil ihre Umsätze deutlich höher sind als bei Privatkunden.

Experten bescheinigen O2 gute Chancen. Grund ist das Abschneiden im Netztest der Zeitschrift Connect. Der bescheinigt O2 eine ähnliche gute Netzqualität wie dem Marktführer T-Mobile. Für Firmen ist die Zuverlässigkeit des Netzes entscheidend bei der Auswahl des Mobilfunkanbieters.

Bei Privatkunden setzt Key auf den Erfolg des neuen Tarifes "O2O", der eine eingebaute Kostenbremse besitzt. Kunden, die in einem Monat schon 60 Euro vertelefoniert haben, erhalten alle weiteren Gespräche und Textnachrichten kostenlos. In der Branche sorgt diese Neuerung für Nervosität. Die Konkurrenz fürchtet, dass sie dadurch zahlungskräftige Kunden verliert. Key nährt diese Angst: "Der Tarif wird von den Kunden besser angenommen als alle anderen neuen Preise, die wir je eingeführt haben", sagte er. "Jeden Monat steigt die Kundenzahl um zehn Prozent." Die Nutzerzahl nannte er jedoch nicht.

Kritisch äußerte sich Key zur geplanten Mobilfunkauktion in Deutschland. "Es ist sehr schwierig, in einer Auktion zu bieten, wenn man nicht weiß, wofür", sagte er. O2 fordert, dass Chefregulierer Matthias Kurth vor der Auktion festlegt, ob und wie vergebene Frequenzen auch für Daten genutzt werden können. Erst wenn diese Frage geklärt sei, könne O2 entscheiden, wie wichtig neue Kapazitäten seien. Kurth will sich in dem Punkt aber nicht festlegen.

Key geht davon aus, dass die Handynutzung in Deutschland noch zulegen kann. Im internationalen Vergleich würden die Deutschen weniger lange mobil telefonieren als in anderen Ländern. Dennoch geht er davon aus, dass die Preise für Telefonate in ganz Europa weiter sinken werden und dieser Rückgang auch nicht durch den erwarteten Anstieg in der Nutzung von mobilen Daten wie Internet auf dem Handy kompensiert wird.

[aus Handelsblatt von Ruth Berschens und Sandra Louven]


FranUnFine 15. Okt 2009

Hier standen auch schon Artikel aus der Zeit. So ist das wohl heutzutage bei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter für die Mitgliederbetreuung (m/w)
    DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. Spezialistin / Spezialist E-Government und Online-Services
    VBL, Karlsruhe
  3. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  4. Scientific Programmer (m/w)
    CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Vienna (Austria)

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GOG jetzt auch in Deutsch + Schnäppchen
    (u. a. Deponia 0,49€, Tropico 3 Gold 5,39€)
  2. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€
  3. GTA V [PC Download]
    53,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Also wenn LibreOffice besser sein soll...

    nw42 | 19:47

  2. Re: Das ist nur eine Meinung

    Moe479 | 19:43

  3. Re: Erste April

    HansHorstensen | 19:40

  4. Re: Richtig so!

    Replay | 19:35

  5. Re: Die BRD möchte, dass ich ein E-Auto kaufe?

    Tobias Claren | 19:28


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel