Telefónica O2 könnte Alice in den kommenden Wochen kaufen

Gespräche stehen kurz vor dem Abschluss

Alice könnte in den nächsten Tagen verkauft werden. Die spanische Telefónica verhandelt mit dem Eigner Telecom Italia und ist optimistisch, eine Einigung erzielen zu können.

Anzeige

Der spanische Telefónica-Konzern möchte die Verkaufsgespräche mit der Telecom-Italia-Tochter Hansenet, bekannt unter der Marke Alice, in den kommenden Wochen abschließen. Das sagte Konzernchef Cesar Alierta der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Ich denke, es wird in den kommenden Wochen vor Ende des Jahres passieren, das ist sicher", sagte Alierta in einem Interview in Brüssel. "Es geht um den Preis und eine Bewertung der Alternativen."

Das Übernahmeobjekt war im Frühjahr 2009 auf 1 Milliarde Euro geschätzt worden. Hansenet hatte 2008 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro und 2,3 Millionen Breitbandkunden vorzuweisen.

Telecom Italia und Telefónica verhandeln seit April 2009 über den DSL-Anbieter. Es herrsche eine "gute" Stimmung zwischen den Parteien und so könnte "sich am Ende eine Einigung erzielen lassen", sagte Alierta.

Telefónica Deutschland vermarktet bereits entbündelte DSL-Zugänge über Hansenet sowie über den Mobilfunkbetreiber O2, der ebenfalls zum Telefónica-Konzern gehört. Der spanische Konzern ist zudem bereits mit 10 Prozent einer der größeren Anteilseigner der Telecom Italia.


v0rt33x 31. Okt 2009

Falsch! Bei NetCologne ("Fibre to the Home"-Technik), HanseNet Alice VDSL (ebenfalls...

Mitspracherecht 15. Okt 2009

bevor Ihr unser Alice an solch Schrott Unternehmen verkauft. Wenn Ihr euch nicht dran...

Senf 14. Okt 2009

Kleinunternehmer neben dem Studium --> LOHNT!

Kommentieren


provider-stoerung.de / 14. Okt 2009

HanseNet Verkauf innerhalb der nächsten Wochen



Anzeige

  1. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees
  2. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 3

  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel