Lufthansa bringt Breitbandinternet an Bord (Update)

Breitbandiger Nachfolger von Connexion by Boeing am Start

Nach der Einstellung von Connexion by Boeing wagt die Lufthansa zusammen mit Panasonic einen neuen Anlauf für Internet im Flugzeug. Ein breitbandiger Nachfolger für den Onboard-Internetservice könnte heute angekündigt werden.

Anzeige

Die Deutsche Lufthansa bringt mit Panasonic Breitbandinternet und Mobilfunk in seine Flugzeuge. Der neue Service, der wieder unter der Bezeichnung Flynet läuft, soll zuerst in Flugverbindungen zwischen den USA und Europa zur Verfügung stehen, berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Später könnte die gesamte Flotte ausgestattet werden. Eine offizielle Bekanntgabe der Passagierlinienfluggesellschaft wird für den heutigen 12. Oktober 2009 erwartet.

Im Dezember 2006 hatte die Lufthansa ihr Internetangebot im Flugzeug nach knapp drei Jahren eingestellt. Betreiber Connexion by Boeing hatte in fast sechs Jahren bis zur Schließung 1 Milliarde Dollar in den Service investiert. Auf der Website des Konzerns heißt es, die Lufthansa sei zuversichtlich, dass Kunden dieses Angebot in absehbarer Zeit wieder nutzen können und habe Kontakt zu potenziellen Partnern aufgenommen. 66 Langstreckenflugzeuge seien mit Internetanschluss ausgestattet. Monatlich waren bei Lufthansa zuletzt rund 30.000 Internetnutzer an Bord aktiv, so das Unternehmen.

Lufthansas neues Internetangebot wird 3 US-Dollar pro Minute, 12 US-Dollar pro Stunde und 22 US-Dollar am Tag kosten, schreibt die Zeitung. Damit sinken die Preise gegenüber dem Angebot von Connexion by Boeing um circa 30 Prozent.

Die Ausstattung eines Jets mit Antennen und weiterer Technik beträgt derzeit 100.000 bis 250.000 US-Dollar.

Nachtrag vom 12. Oktober 2009, 15:10 Uhr:

Die Lufthansa hat die Meldung inzwischen bestätigt. Der Neustart für Flynet soll ab Mitte kommenden Jahres erfolgen.

Auch die Datenkommunikation nach dem Mobilfunkstandard GSM/GPRS wird im Flug möglich. Sprachtelefonie am Mobiltelefon soll es jedoch nicht geben. "Es wird technisch blockiert sein, dass man telefoniert mit dem Mobiltelefon", sagte Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty Golem.de auf Anfrage. Die Telefonie wolle der Konzern in der Kabine aus Ruhegründen nicht haben.


KM 13. Okt 2009

Das man die lange Reise auch mit was anderem erledigen kann als nur mit Surfen.

ungefährlich 12. Okt 2009

Die E-Smog Protector Uhren sind ja der Hammer!!! Wenn man den Text dazu liest kann man...

Sp Nie 12. Okt 2009

Etwas fehlerhaft übersetzt:-). Aber die 20 Euro pro Minute würden das Quasseln schon...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  2. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg
  3. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  4. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Neues Officepaket für Macs startet mit Outlook

  2. Microsoft Lifecycle

    Verkauf von Windows 7 Home und Ultimate wurde eingestellt

  3. Adobe

    Aktuelle Flash-Sicherheitslücken bereits in Exploit-Kits

  4. Airbus

    A350-Piloten bekommen WLAN-Zugang im Cockpit

  5. Laura Poitras

    "Wir leben in dunklen Zeiten"

  6. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  7. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  8. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  9. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  10. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

    •  / 
    Zum Artikel