Anzeige

Eye-Fi: SD-Karten mit WLAN kommen nach Europa

Marktstart zunächst nur in Großbritannien

Kameras mit WLAN-Fähigkeit sind selten. Wer eine Kamera mit einem SD-Karten-Slot hat, kann mit einer Eye-Fi genannten Karte in vielen Fällen eine drahtlose Vernetzung nachrüsten. Zunächst werden die Karten nur in Großbritannien verfügbar sein.

Anzeige

Die Firma Eye-Fi will in Kürze drei ihrer gleichnamigen SD-Karten mit WLAN-Fähigkeit in Großbritannien offiziell verkaufen. Bisher waren die Karten nur in den USA, Kanada und Japan verfügbar. Sie bieten alle drei 4 GByte Speicher sowie einen auf 2,4 GHz funkenden WLAN-Chip (802.11b/g). Die günstigste Karte ist dabei die Home Video genannte Version. Sie kostet etwa 50 Pfund und lädt JPEG-Fotos und Videos mit einer Länge von maximal 90 Minuten per WLAN auf einen Rechner hoch.

Die Share-Video-Karte für 70 Pfund ist zudem für das Hochladen von Inhalten auf Webseiten freigeschaltet. Als Ziele können unter anderem Youtube, Facebook oder Flickr ausgewählt werden.

Mit 120 Pfund ist die Pro-Version die teuerste aller Eye-Fi-Karten. Sie erlaubt als einzige der Karten auch das Hochladen von RAW-Bildern direkt aus der Digitalkamera. Außerdem benötigt die Pro-Karte keine WLAN-Infrastruktur. Dank Ad-hoc-Fähigkeiten kann sich die Karte direkt mit dem Notebook verbinden. Die Pro-Karte ist außerdem die einzige Karte mit Geotagging-Funktion. Anhand der WLAN-Access-Points in der Umgebung bestimmt die Karte die aktuelle Position und speichert sie zu den geschossenen Bildern.

Alle Karten sollen ab dem 19. Oktober bei Händlern in Großbritannien verfügbar sein. Laut Eye-Fi sollen Amazon, Apple, Computer Warehouse und Dabs die Karten in ihr Sortiment aufnehmen. Als Hostcomputer kann entweder ein PC oder Mac dienen.

Eine Kompatibilitätsliste klärt darüber auf, welche Kameras prinzipiell mit Eye-Fi-Karten zusammenarbeiten. Einige wenige Kameras von Nikon, Canon und Casio bieten darüber hinaus eine erweiterte Unterstützung der Eye-Fi-Karten an. Bei Canon ist zu beachten, dass der Hersteller seine EOS-Modelle in den USA zum Teil anders benennt.


eye home zur Startseite
normen 17. Okt 2009

ja klar und eine von den neuen 0,2'' festplatten die tastatur ist allerdings ein wenig...

bla 12. Okt 2009

Ich dachte ich hätte sowas mal aus dem Augenwinkel gelesen aber habe mich wohl getäuscht...

FluffDerFux 12. Okt 2009

So ein Schwachsinn, was ist an privaten Bildern denn so Kritisch wenn diese...

josephine 12. Okt 2009

Wieso Paranoia? Das ist in Verbindung mit der gehackten Canon-Firmware ein lustiges...

rofllol 12. Okt 2009

Ja, das ist es bestimmt! :D Danke für das Video.

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant / Senior Consultant LCA of Chemicals and Construction Products (m/w)
    thinkstep AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Mitarbeiter / innen IT-Service-Desk
    Landeshauptstadt München, München
  3. SPS-Softwareentwickler (m/w)
    KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    epubli GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. HyperX 16 GB DDR4-2666-Kit PCGH-Edition
    nur 78,90€ + 5,99€ Versand
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Sandisk Ultra II SSD 2,5" 480-GB-SSD
    nur 127,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Plötzliche Rückerstattung

    Apple verursacht finanziellen Schaden bei Entwickler

  2. Blizzard

    Overwatch geht mit allen Inhalten in die offene Beta

  3. Unity

    EMC bietet reines TLC-Flash-System für große Kapazitäten

  4. Tim Cook

    "Wir verdienen mehr als alle anderen"

  5. Skylake-R

    Intel veröffentlicht 65-Watt-Quadcores mit GT4e-Grafik

  6. Brasilien

    Whatsapp schon wieder blockiert

  7. Microsoft

    SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit

  8. Netzpolitik

    Edward Snowden ist genervt

  9. Elektroauto

    BMW vergrößert die Reichweite des i3 deutlich

  10. Patentklagen

    Nvidia und Samsung legen Rechtsstreit bei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

  1. Re: Mit anderen Worten: Kundenabzocken

    ElMario | 10:38

  2. Re: Blizzard

    somedudeatwork | 10:38

  3. Re: Deshalb bestelle ich so gut wie nie bei Amazon...

    Test_The_Rest | 10:37

  4. Re: Wie lange halten die Akkus bei einer...

    GT3RS | 10:36

  5. Re: Hat jemand von euch Kinder?

    Schnarchnase | 10:36


  1. 10:33

  2. 09:46

  3. 09:35

  4. 08:22

  5. 00:35

  6. 00:35

  7. 21:22

  8. 18:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel