Adobe bringt Flash-Applikationen aufs iPhone

Flash Professional CS5 exportiert native iPhone-Applikationen

Mit Flash Professional CS5 will Adobe die Entwicklung von iPhone-Applikationen mit Flash ermöglichen. Eine erste Betaversion soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Anzeige

Zwar kommt Adobes Flash Player noch immer nicht auf das iPhone, aber in Flash realisierte Applikationen sollen dennoch den Sprung auf Apples Smartphone schaffen. Möglich wird das mit der kommenden Version Flash Professional CS5, auf die Adobe auf seiner Konferenz Max 2009 einen Ausblick gab.

Flash Professional CS5 wird einen Exportmodus für iPhone und iPod touch bieten, so dass in Flash umgesetzte Applikationen auch auf dem iPhone laufen. Sie werden als native iPhone-Applikationen installiert.

 

Der Flash Player selbst kommt nicht aufs iPhone. Ohne Hilfe von Apple sei das nicht möglich, so Adobe. Da der Flash-Player einen JIT-Compiler und eine virtuelle Maschine umfasst, bleibt ihm der Weg aufs iPhone verwehrt, denn solche Software lässt Apple nicht zu.

Eine erste Beta von Flash Professional CS5 will Adobe noch in diesem Jahr veröffentlichen. Auf der Max 2009 konnte Adobe erste auf das iPhone portierte Flash-Applikationen zeigen. Entwickler können so aus einem Quellcode heraus Applikationen wie Flash-Spiele für das Web und diverse mobile Endgeräte erstellen.


ldap 07. Okt 2009

Das einzigste was bei mir Spackt ist bei 5 offenen Tabs Flash im Firefox. Kein Ton z.b...

ldap 07. Okt 2009

1. selbst schuld, wenn du dir so ein gerät holst und danach motzt 2. 90% der leute, die...

Kommentieren




Anzeige

  1. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  3. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  4. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel