FreeBSD: Neue Versionen mit Sicherheitspatches

Fehler in den FreeBSD-Versionen 6.3, 6.4, 7.1 und 7.2

Neu entdeckte Designfehler im Dateisystemmodul und den kürzlich bekanntgewordenen Fehler im Linux-Kernel beheben FreeBSD-Entwickler in neuen Versionen für FreeBSD 6.x und 7.x. Die Patches liegen als Updates und im Quelltext vor.

Anzeige

Für einen im Linux-Kernel entdeckten Fehler, der auch FreeBSD betrifft, haben FreeBSD-Entwickler nun eine Lösung gefunden, indem sie Anwendungen den Zugriff auf die neuralgische Adresse 0 verbieten. Nach Einspielen eines Updates erscheint die sysctl-Variable security.bsd.map_at_zero, die dann noch manuell auf "0" gesetzt werden muss.

In künftigen Versionen, die den Patch bereits enthalten, wird die Variable auch standardmäßig korrekt gesetzt sein. Entwickler warnen jedoch vor möglichen Problemen mit Anwendungen, die speziell auf Address-0-Mapping angewiesen sind, und raten zu ausführlichen Tests. Betroffen sein könnten vor allem virtuelle Maschinen, Emulatoren oder ältere Binärdateien im a.out-Format.

In der Kommunikation zwischen dem Gerätesystem Devfs und dem virtuellen Dateisystem VFS des Kernels können auf Grund eines Fehlers zwei Threads den gleichen kritischen Bereich belegen. Wird dieser sogenannte Race-Condition ausgenutzt, erlangt ein Angreifer unter Umständen Root-Privilegien oder es kann zu Datenverlust oder einem Crash kommen.

Nur in den Versionen 6.3 und 6.4 taucht ein Race-Condition im Zusammenhang mit dem Pipe-close()-Aufruf im Kqueue-API des Kernels auf, mit dem Anwendungen auf die Kernel-Services zugreifen. Auch hier kann es unter Umständen zu einem Kernel-Crash mit Datenverlust kommen. Diese Sicherheitslücke kann allerdings nur von Angreifern ausgenutzt werden, die Code lokal ausführen dürfen. [von Jörg Thoma]


IrgendEinAnderer 05. Okt 2009

Dieses ideologische Problem ist mir durchaus bewußt. Das ursprüngliche Posting zielte...

Deppert 05. Okt 2009

ja lustig .. hab ich mir vertippt .. Asche über mein Haupt und so. Is natürlich BSD und...

Siga9876 05. Okt 2009

Bei BSD kann man strlen(NULL) machen und kriegt 0 zurück. Bei SysV kriegt man eine fette...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  2. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  3. Software Developer - Cloud Services (m/w)
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. Senior Consultant SAP BI (m/w)
    INTENSE AG, Würzburg und Köln

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Aktion: The Witcher 3: Wild Hunt + Comicbuch
  2. PlayStation 4 - Konsole (500GB, generalüberholt inkl. 12 Monate Herstellergarantie)
    269,00€
  3. Xbox One The Witcher: Wild Hunt Bundle
    399,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Privatsphäre: Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
Privatsphäre
Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
  1. Neue Nutzungsbedingungen Microsoft darf unautorisierte Hardware blockieren
  2. Windows 10 Spiele-Streaming von der Xbox One in sehr hoher Auflösung
  3. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten

Oneplus Two im Test: Zwei ist besser als Eins
Oneplus Two im Test
Zwei ist besser als Eins
  1. Oneplus Two im Hands On Das Flagship-Killerchen
  2. Oneplus-One-Nachfolger Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
  3. Two-Smartphone Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem

  1. Re: Kündigungsfrist ?

    mobifon | 21:58

  2. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Érdna Ldierk | 21:54

  3. Re: Lieber vectoring als 6 Mbit

    /mecki78 | 21:49

  4. Re: In Amerika funktioniert es auch..

    /mecki78 | 21:42

  5. Re: Oha o.o

    Dcs69S | 21:42


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel