Gerüchte über neue Macs: Flacher, schneller und günstiger

iMacs sollen flacher werden, Mac mini billiger

Über Googles Adsense offenbar vorzeitig ausgelieferte Anzeigen sorgen für Spekulationen über neue Apple-Rechner. Demnach soll es zwei neue iMacs geben, ein flacheres Macbook sowie eine Preissenkung für den Mac mini.

Anzeige

Wie üblich schweigt Apple vor neuen Produkteinführungen zu den Geräten, was die Gerüchteküche anheizt und dem Unternehmen kostenloses Marketing einbringt. Appleinsider hat nun Google-Anzeigen festgehalten, die Details zu den neuen Macs verraten sollen.

Vor allem niederländische Google-Werbung nennt einige Schlagworte zu den Geräten. Demnach soll es zwei neue iMacs mit Bildschirmdiagonalen von 20 und 24 Zoll geben, die besonders flach sind. Das günstigste Modell soll 1.099 Euro kosten, was Apple derzeit auch für den aktuellen 20-Zoll-iMac verlangt.

Offenbar kein neues Modell, aber eine Preissenkung steht für den erst im März 2009 renovierten Mac mini an, der nun über einen Geforce-9400M-Chipsatz verfügt. Er soll in der kleinsten Ausstattung um 100 Euro günstiger werden und dann 499 Euro kosten.

 

Apples günstigster Mobilrechner, das Macbook ohne den Namenszusatz "Pro" mit 13-Zoll-Display und Kunststoffgehäuse, wird den Anzeigen zufolge "dünner, leichter und schneller". Angaben zu den verbauten Komponenten liegen wie bei den anderen Geräten nicht vor.

Neue Mobil-CPUs von Intel erst 2010

Dass Apple insbesondere seine Mobilrechner noch 2009 aktualisiert, wäre auch nur beim Macbook zu erwarten, denn Intel stellt vor dem mobilen Nehalem mit zwei Kernen "Arrandale" keine neue Mobilplattform mehr vor. Der neue Core i7 für Notebooks ist erst vor kurzem erschienen, mit 45 bis 55 Watt aber so energiehungrig, dass er nicht ohne weiteres in 35-Watt-Designs der größeren Macbook Pro passt.

Arrandale und die zugehörige Plattform "Calpella" wiederum erfordern - ebenso wie der Core i7 - neue Mainboards. Laut Intel werden die Arrandale-CPUs zwar noch 2009 in Serie gefertigt, erste Rechner damit soll es aber erst Anfang des Jahres 2010 geben. Apple durfte zwar schon öfter, zum Beispiel im Macbook Air, zuerst neue Intel-CPUs verbauen, ein Marktstart von Arrandale mehrere Monate vor anderen Herstellern wäre jedoch vor allem den taiwanischen Firmen gegenüber schwer zu vermitteln.


oi... 08. Okt 2009

o_O Wer bist du denn? Aber ja, ich glaube wir reden vom selben System. Apple verliert...

Satan 06. Okt 2009

Wenn du mal weiterlesen taetest, würdest du sehen, dass ich den Mac Mini als...

rumme 06. Okt 2009

Und was hat das jetzt mit mutmaßlichen Produkten einer nicht-arabischen Firma zu tun? Au...

A.Bundy 06. Okt 2009

"ginge der GARANTIERT weg wie warme semmeln" Wenn das TATSÄCHLICH der Fall wäre, würde...

ewf 06. Okt 2009

http://www.youtube.com/watch?v=8zEQhhaJsU4 WeeeeeeHaaaaaaaaaaaahhhrrr! Camon!

Kommentieren




Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel