GD510 Pop: Neues Touchscreen-Handy von LG

GSM-Mobiltelefon mit 3-Megapixel-Kamera und Dolby Mobile

Für Ende Oktober 2009 hat LG mit dem GD510 Pop ein neues Mobiltelefon mit Touchscreen angekündigt. Zunächst gibt es das Handy exklusiv beim Handyanbieter The Phone House. Das Gerät besitzt eine 3-Megapixel-Kamera, einen MicroSD-Card-Steckplatz und bei der Musikwiedergabe kommt Dolby Mobile zum Einsatz.

Anzeige

Das 3 Zoll große TFT-Touchscreen des GD510 Pop liefert bei einer Auflösung von 240 x 400 Pixeln bis zu 262.144 Farben. Unterhalb des Displays befindet sich nur ein Knopf, eine Tastatur gibt es nicht. Alle Eingaben werden über eine Bildschirmtastatur vorgenommen, die weniger Tippkomfort als eine echte Tastatur bietet. Als Bedienoberfläche kommt eine überarbeitete Version von A-Class zum Einsatz, die auch in anderen LG-Mobiltelefonen mit Touchscreen verwendet wird.

Der Knopf unterhalb des Displays kann je nach Modus zum Aufrufen eines Menüs oder zum Beenden beziehungsweise Abbrechen einer Aktion verwendet werden. Je nach Modus leuchtet um die Taste herum ein schmaler Streifen entweder in Grün oder Rot auf. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 3-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom zur Verfügung.

Der integrierte Multimediaplayer beherrscht alle gängigen Audio- und Videoformate und ein UKW-Radio ist ebenfalls enthalten. Bei der Musikwiedergabe nutzt das Mobiltelefon Dolby Mobile. Zudem gibt es einen HTML-Browser, einen RSS-Reader sowie einen E-Mail-Client. Der interne Speicher fasst gerade mal 40 MByte, bis zu 8 GByte an Daten können auf einer MicroSD-Card abgelegt werden.

Das GSM-Mobiltelefon arbeitet in den vier Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben EDGE auch GPRS. UMTS und WLAN gibt es nicht. Als weitere Drahtlostechnik steht Bluetooth mit A2DP-Unterstützung zur Verfügung, um Stereoton drahtlos zu übertragen. Das 95,3 x 49,6 x 11,2 mm große Mobiltelefon besitzt keine Klinkenbuchse, sondern nur einen proprietären Anschluss, an den das mitgelieferte Stereo-Headset angeschlossen werden kann.

Die Akkulaufzeit des GD510 Pop für Telefonate ist nicht gerade lang. Nach etwas mehr als 3 Stunden muss der Akku schon wieder an die Steckdose. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku im 90 Gramm wiegenden Handy rund 14 Tage durch.

Das LG GD510 Pop soll Ende Oktober 2009 auf den Markt kommen und wird zunächst exklusiv beim Mobiltelefonanbieter The Phone House zu bekommen sein. Einen Preis wollte der Hersteller bewusst nicht nennen. Daher ist unklar, ob Kunden für das Gerät 200 Euro, 300 Euro oder mehr bezahlen müssen.


I.C.H 07. Okt 2009

Na dann, dann nehm ich alles zurück. Aber ich sehe, Du weisst was ich meine. ;-)

chronos 04. Okt 2009

Wie lustig: Jede Uhr auf diesem Bild geht anders. Die geräteeigene Uhr steht auf 12:34...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Anwendungsbetreuung Data Warehouse
    Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  2. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. IT-Architektur Enterprise Architecture Management
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Softwareentwickler Host (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Wilhelmshaven

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  2. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  3. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  4. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  5. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  6. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  7. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  8. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  9. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  10. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

    •  / 
    Zum Artikel