Abo
  • Services:
Anzeige

Gerichtliche Verfügung wird per Twitter zugestellt

Blogger Donal Blaney gegen Twitterer unter seinem Namen

Der britische High Court hat gestattet, dass eine gerichtliche Verfügung per Twitter zugestellt wird. Sie richtet sich gegen einen anonymen Twitter-Nutzer.

Die Verfügung richtet sich gegen einen Twitter-Nutzer, der auf Twitter anonym unter dem Namen des rechtsgerichteten Bloggers Donal Blaney postet. Der anonyme Twitterer wird vom Gericht via Twitter aufgefordert, seine Identität zu enthüllen und nicht länger unter dem Namen Donal Blaney zu twittern. Das verletze Blaneys Urheberrecht.

Anzeige

Gerichtliche Verfügungen müssen in Großbritannien nicht persönlich zugestellt werden. Auch die Verwendung von Fax und E-Mail sei möglich, berichtet die BBC.

Blaney ist selbst Anwalt und lässt die Verfügung durch seine eigene Kanzlei Griffin zustellen. Er geht davon aus, dass es sich um die erste gerichtliche Verfügung handelt, die per Twitter zugestellt wird.


eye home zur Startseite
Jurastudent 03. Okt 2009

Na, das wird bestimmt ein voller Erfolg. ;)

Twt 03. Okt 2009

@Donal_Blaney this is an official court order! >:-( Take it seriously! #court_order

Der Kaiser! 03. Okt 2009

Es kann im Internet nicht einwandfrei bewiesen werden wer wer ist. Somit gilt: Im...

Gantenbein 02. Okt 2009

@Christenmädchen sei mein Follower und fürchte dich nicht. 666:)

lalelu 02. Okt 2009

Ich wüsste nicht, dass die Piratenpartei irgendwo gefordert hat, bei Straftaten keine IPs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. 699,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ist doch billiger

    NoLabel | 20:35

  2. Re: "Darin fanden sie 47 Galaxien, die bisher...

    Ach | 20:22

  3. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Sander Cohen | 20:17

  4. Re: Teure Geräte

    Sander Cohen | 20:15

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 20:03


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel