Nokia setzt ganz auf Qt

Einheitliche Entwicklungsumgebung für alle Plattformen

Nokia will Qt zu einem einheitlichen Entwicklungssystem für alle Plattformen machen. Entwickler sollen damit künftig Applikationen für Windows, MacOS X, Linux/X11, Windows CE und Nokias Smartphone-Plattform S60 entwickeln können.

Anzeige

Unter der Überschrift "Qt everywhere" hat Nokia einen Ausblick darauf gegeben, wie sich die eigene Entwicklerstrategie künftig darstellen soll. Denn, so gesteht Nokia ein, in der Vergangenheit war es keine Freude, für Nokias Plattformen zu entwickeln. In der entsprechenden Präsentation heißt es: "The audience has spoken - developing for Nokia sucks." (etwa: Das Publikum urteilt: Entwickeln für Nokia ist beschissen.)

Mit Qt, das seit der Übernahme von Trolltech zu Nokia gehört, soll in Zukunft alles besser werden. Qt für S60 hat Nokia bereits mehrfach gezeigt und stellt Vorabversionen zum Download bereit. Im November 2009 soll Qt für S60 fertig sein.

Doch Nokias Pläne reichen weiter: Qt soll zu einem einheitlichen, plattformübergreifenden Entwicklungssystem ausgebaut werden, sowohl für Desktop- als auch mobile Applikationen.

Die Grenzen zwischen nativen und Webapplikationen sollen verschwinden. Dafür sorgt zum einen die Integration von Webkit in Qt, womit sich innerhalb von Qt-Applikationen Webinhalte anzeigen lassen und Javascript ausführen lässt. Zum anderen will Nokia seine Ovi-APIs in Qt zur Verfügung stellen, so dass Dienste wie Ovi Maps auch solchen Applikationen zur Verfügung stehen, sowohl auf dem Mobiltelefon als auch dem Desktop.


Gaspode 01. Nov 2009

Zumal Distributionen sich normalerweise selbst ums Paketieren kümmern. Herunterladbare...

Icke und mir 02. Okt 2009

Nicht in dem Sinne. Die Fragestellug lautet: Lohnt unter Qt Prototyping in Python oder...

Rechthaber 02. Okt 2009

Wenn er Recht hat, dann hat er halt Recht. Aber ich habe auch immer Recht. Also Mein...

progger1986 02. Okt 2009

http://www.galileocomputing.de/katalog/buecher/titel/gp/titelID-1460

Holger Schurig 02. Okt 2009

Ja, das hat sich geändert. Sie sind mittlerweile ebenfalls kostenlos, da LGPL. Es gibt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktsoftware-Entwickler/-- in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Webentwickler (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  3. SAP Specialist (m/w)
    SoftwareONE Deutschland GmbH, Heilbronn
  4. IT-MA System Administrator / Support (m/w)
    BWT Pharma & Biotech GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  2. NEU: Grand Budapest Hotel [Blu-ray]
    8,97€
  3. TIPP: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Computer

    Dell braucht 100 Beschäftigte mehr in Halle

  2. Grafikkarte

    Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter

  3. Apple Music

    iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz

  4. Ex-Minister Pofalla

    NSA-Affäre war doch nicht beendet

  5. Grüne

    Rechtsanspruch auf Breitband soll 12 Milliarden Euro kosten

  6. Überwachung

    BND-Akten zeigen die Sorglosigkeit deutscher Diplomaten

  7. Management

    Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen

  8. Digital

    Paypal-Käuferschutz auch für Downloads

  9. UI-Framework

    Qt 5.5 vereinfacht 3D-Darstellungen

  10. Security

    Viele VPN-Dienste sind unsicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Uninteressant

    Nugget32 | 08:11

  2. Re: Selbst gewähltes Elend!

    blubbber | 08:10

  3. Re: Was ist denn jetzt?

    DAUVersteher | 08:10

  4. Bugbear

    Sven77 | 08:09

  5. Re: Anna's Quest ist ab dem 10. Juli 2015 für PC...

    sardello | 08:09


  1. 07:42

  2. 06:07

  3. 00:09

  4. 23:14

  5. 18:34

  6. 17:58

  7. 16:50

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel