Abo
  • Services:
Anzeige

Datecheck für iPhone: Persönlichkeitsdurchleuchtung de luxe

Öffentlich zugängliche Informationen werden gebündelt abgefragt

Mit Datecheck ist in den USA eine Applikation für das iPhone erschienen, um neue Bekanntschaften umfangreich zu durchleuchten. Die Applikation fragt Daten zu möglichen Straftaten, zur Wohnsituation sowie Informationen aus sozialen Netzwerken ab. Damit erfährt der Nutzer möglichst viele intime Details über eine neue Bekanntschaft.

Den typischen Einsatzzweck für Datecheck sehen die Macher der Software bei Dates. Mann oder Frau kann prüfen, ob die neue Bekanntschaft etwas zu verbergen hat. Nach einer Überprüfung durch Datecheck gibt es kaum noch ein Detail über die durchleuchtete Person, die dem anderen oder der anderen nicht bekannt ist. Die Angabe des vollständigen Namens der anderen Person oder die Mobilfunkrufnummer genügt, um an diese Daten heranzukommen.

Anzeige
 

Die Software fragt öffentlich verfügbare Daten ab. Dazu zählen auch mögliche Vorstrafen oder gar Verurteilungen. Sie nennt auch, für welche Delikte es die Strafen gab. Auch etwaige Gefängnisaufenthalte werden berücksichtigt. Solche Daten sind zum Teil in den USA öffentlich zugänglich, anders als in Deutschland. Außerdem überprüft Datecheck die Wohnsituation des Gegenübers, so dass in Erfahrung zu bringen ist, ob jemand Eigentum besitzt, zur Miete wohnt und in welcher Gegend sich die Wohnung oder das Haus befindet.

Datecheck kann auch herausbekommen, ob jemand verheiratet ist, Kinder hat oder noch bei den Eltern wohnt, verspricht der Anbieter. Zudem kann Datecheck das Geburtsdatum und damit auch das Sternkreiszeichen eines anderen herausfinden und die Software fragt soziale Netzwerke wie Facebook, Myspace, Twitter und Ähnliches ab, um etwas über die Hobbys und Vorlieben des anderen herauszubekommen. Darüber lässt sich oft auch etwas über die Jobsituation eines anderen herausbekommen.

Aber außer neuen Bekanntschaften lassen sich mit Datecheck natürlich beliebige Personen ausforschen. Sofern der volle Name dem Datecheck-Nutzer bekannt ist, kann er eine umfangreiche Persönlichkeitsüberprüfung vornehmen. Verhindern kann das der Durchleuchtete nicht.

Datecheck gibt es für das iPhone nach Herstellerangaben über die US-Version des App Store. Eine kostenlose Version bietet nicht den kompletten Funktionsumfang, den es erst gibt, wenn die Software für 40 US-Dollar gekauft wird. Datecheck-Versionen für Android und Blackberry sind bereits in Arbeit und sollen im Oktober 2009 erscheinen.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 21. Dez 2009

Wenn keiner mehr bereit ist über die Fehler der anderen hinwegzusehen..

Der Kaiser! 21. Dez 2009

Brauchts dafür nicht nen Nasssauger?

Der Kaiser! 21. Dez 2009

Und "Draufgänger" besitzen mehr "tiefe"? o.O

Raven 28. Sep 2009

Es sollte viel mehr Anwendungen dieser Art geben, die vorhandene Informationen verknüpfen...

Dieter Meyer 26. Sep 2009

Wenn man nur das I-Net nimmt recht wenig - soweit es nicht irgendwelche Bankdaten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UnitCon GmbH, Darmstadt
  2. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  3. Hubert Burda Media, Offenburg
  4. Imago Design GmbH, Gilching


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    ldlx | 23:09

  2. Re: Kann ja nur ein Grüner oder Linker gewesen...

    HorkheimerAnders | 23:06

  3. Re: Willkommen im Neuland

    My1 | 22:58

  4. ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    GenervterLeser | 22:56

  5. Weiergabe sicherheitsrelevanter Daten vs Kartellamt

    My1 | 22:56


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel