HSPA-Breitbandmodul von Ericsson für Unterhaltungselektronik

Funktion zum Aufwecken von Geräten per Mobilfunk

IDF

Ericsson hat ein neues HSPA-Breitbandmodul vorgestellt, das speziell für Geräte der Unterhaltungselektronik konzipiert wurde. Damit lässt sich mobiles Internet in E-Books, Navigationsgeräte, mobile Spielekonsolen, Kameras oder MP3-Player integrieren.

Anzeige

Im Unterschied zum Vorgängermodell soll das neue Modul C3607w 40 Prozent weniger Strom verbrauchen und nur ein Drittel der Größe haben. Das HSPA-Modul liefert eine maximale Downlinkgeschwindigkeit von 7,2 MBit/s sowie eine Uplinkgeschwindigkeit von bis zu 5,76 MBit/s. Das Modul besitzt eine "Wake-on-wireless"-Funktion, um ein Gerät aus der Ferne in Betrieb zu nehmen. Ericsson verspricht sich dadurch vollkommen neue Einsatzmöglichkeiten entsprechender Geräte.

Vor der Markteinführung soll das Breitbandmodul ein umfassendes Zulassungsprogramm bei den Netzbetreibern absolvieren, verspricht Ericsson. Damit will der Hersteller die Integration vereinfachen und die Dauer bis zur Markteinführung neuer Produkte verkürzen.

Das Modul wurde vor allem für die Zusammenarbeit mit der Moorestown-Plattform von Intel konzipiert. Es ist aber auch mit zahlreichen weiteren Plattformen kompatibel. Ericsson und Intel wollen die Branchen Telekommunikation, Computer und Unterhaltungsgeräte näher zusammenrücken.

Das Breitbandmodul C3607w wird im ersten Quartal 2010 kommerziell verfügbar sein.


Ich kann nur... 24. Sep 2009

Ich kann nur hoffen das endlich diese Mindestabnahme endlich mal heruntergeschraubt wird...

Kommentieren




Anzeige

  1. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Service Manager IT-Vertrieb (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Prozesse und Methoden Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  4. System Engineer - Cloud Computing (m/w) - Schwerpunkt LAMP-Stack
    Syzygy Deutschland GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Geräuschunterdrückung

    Bose verklagt Beats wegen Patentverletzungen

  2. Google-Konkurrent

    Baidu will teilautonomes Fahrzeug bauen

  3. USA

    Kongress ermöglicht das Entsperren von Smartphones

  4. Urheberrecht

    Spanien besteuert Hyperlinks

  5. NSA-Affäre

    Grüne und Linke stellen Ultimatum für Snowden-Anhörung

  6. Hamburg

    Behörde geht nicht gegen Mitfahrdienst Uber vor

  7. Buchanalyse

    Apple hat E-Book-Startup Booklamp gekauft

  8. Liebessimulation Love Plus

    "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"

  9. Translate Community

    Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern

  10. TWRP

    Custom Recovery für Android Wear vorgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

    •  / 
    Zum Artikel