Der Highway 101 wird elektrisch

Eine Kette von Ladestationen zwischen Los Angeles und San Francisco

Das Trendthema Elektromobilität führt zu bemerkenswerten Kooperationen: In Kalifornien wollen eine Bank und ein Solarzellenhersteller mehrere Ladestationen aufstellen, um den Fahrern von Elektroautos Fernfahrten zwischen den beiden Metropolen des US-Bundesstaates zu ermöglichen.

Anzeige

Für viele USA-Urlauber dürfte es die Traumstrecke schlechthin sein: über den Highway 101 von San Francisco über San Jose und Santa Barbara nach Los Angeles. Die Fernstrecke, die bisher noch Autos mit Verbrennungsmotoren vorbehalten ist, können künftig Fahrer mit Elektroautos zurücklegen. Die Rabobank und der Solarzellenhersteller Solar City haben damit begonnen, zwischen den beiden Metropolen einen elektrischen Korridor mit vier Ladestationen einzurichten. An dem Projekt beteiligt ist auch der Elektroautohersteller Tesla Motors.

Schnellladestation auf dem Bankparkplatz

Die erste der Ladestationen haben die beiden Partner am gestrigen Dienstag (Ortszeit Kalifornien) in Santa Maria eingeweiht. Weitere sollen in Salinas, Atascadero und Goleta folgen. Aufgestellt werden die Stationen auf den Kundenparkplätzen von Filialen der Rabobank. Dabei handelt es sich um Schnellladestationen, an denen die Autoakkus mit einer Spannung von 240 Volt und einer Stromstärke von 70 Ampere aufgeladen werden.

"Wir hoffen, dass diese Kette von Ladestationen den Elektroautobesitzern neue Reisemöglichkeiten eröffnet und der erneuerbaren Energie einen neuen Schub gibt", sagte Marco Krapels von der Rabobank.

Solarstrom für Auto und Filiale

Der Strom für die Autos ist komplett ökologisch: Er stammt von Solarzellen, die sich auf den Dächern der Banken befinden. Auf dem Dach der Filiale in Santa Maria beispielsweise sind Solarzellen mit einer Leistung vom 30 Kilowatt installiert. Die Zellen sollen nicht nur Strom für die Autoakkus laden, sondern auch die Banken mit Strom versorgen.

Ein bis drei Stunden soll es dauern, bis die Akkus geladen sind. Die Filialen liegen alle in Gebieten mit Einkaufsmöglichkeiten und Cafés, so dass die Fahrer sich nicht langweilen müssen, während das Auto an der Ladestation hängt. Dort können sie dann das Geld ausgeben, das sie beim Stromtanken sparen: Die Nutzung der Ladestationen soll nämlich kostenlos sein.


XYZ123 14. Dez 2010

Hi, ich stimme Dir in deiner Analyse vollkommen zu. Aber warum muss es immer dieser...

Replay 24. Sep 2009

Wir waschen und nicht nur, wir baden lieber gleich :) Mal schauen, was ich in der...

ug 24. Sep 2009

sorry - aber ... JA UND??? Wo ist das Problem?? Ist doch lt. Bericht auch KOSTENLOS...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hotfix verfügbar

    Microsoft bestätigt gefährliche OLE-Lücke

  2. Homespots

    Kabel Deutschland zählt 500.000 WLAN-Hotspots

  3. Android

    Google vereinfacht Zertifizierungsprozess

  4. Samba

    Amazon bringt Active Directory in die Cloud

  5. Gesetzentwurf

    Ungarn will Steuer von 49 Cent pro GByte erlassen

  6. Nokia

    Offline-Navigation Here für alle Android-Geräte

  7. Test F1 2014

    Monotonie auf der Strecke

  8. Projekt Phoenix

    Open-Source-Alternative zu Apples Swift

  9. Phishing

    Gezielte Angriffe über Onlinewerbung

  10. Thomas Gleixner

    Echtzeit-Linux wird Hobbyprojekt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel