Anzeige

iTunes-Krieg: Palm hält sich nicht an USB-Regularien

USB-IF sieht in Apples Verhalten keinen Verstoß gegen USB-Standard

Das "USB Implementors Forum" (USB-IF) sieht Palms Vorgehen im iTunes-Krieg kritisch. Weil sich der Palm Pre als Apple-Gerät ausgibt, damit ein Datenaustausch mit Apples iTunes-Software möglich ist, verletzt der Hersteller die USB-Standards, heißt es vom USB-IF. Mit einer Beschwerde beim USB-IF wollte Palm eigentlich Apple eine Verletzung des USB-Standards nachweisen.

Das "USB Implementors Forum" (USB-IF) sieht keine Verletzung des USB-Standards, wenn Apple über die Herstellerkennung idVendor abfragt, ob ein an einen PC angeschlossenes USB-Gerät tatsächlich von Apple stammt, berichtet das Wall Street Journal Blog All Things Digital. Über diesen Weg will der Hersteller sicherstellen, dass sich nur Apple-eigene Geräte mit iTunes synchronisieren lassen. Palm hatte das WebOS-Smartphone mit einer Funktion angekündigt, die es erlaubt, Daten auch mit iTunes auszutauschen. Das funktionierte auch, bis Apple eine neue iTunes-Version veröffentlichte, die das Pre-Smartphone von einem iTunes-Datenaustausch ausgeschlossen hatte.

 

Als Reaktion darauf hatte Palm WebOS 1.1 für das Pre-Smartphone veröffentlicht und Pre-Nutzer konnten ihre Musikdaten wieder mit iTunes 8.2.1 abgleichen. Zudem hatte Palm eine Beschwerde beim USB Implementors Forum (USB-IF) eingereicht, in der das Verhalten von Apple kritisiert wurde. Palm warf Apple vor, dass die Aussperrung anderer Geräte gegen USB-Standards verstoße.

Anzeige

Das USB-IF sieht allerdings nun im Vorgehen Palms einen Verstoß gegen die Regularien, weil sich die Pre-Smartphones als Apple-Geräte ausgeben. Die Regularien schreiben aber nach USB-IF-Angaben vor, dass ein Hersteller nur die eigene Bezeichnung in der Herstellerkennung idVendor verwenden darf. Nun hat Palm eine Woche Zeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern.

Mit dem Update auf iTunes 9 hatte Apple den Datenaustausch zwischen iTunes und Pre erst kürzlich wieder deaktiviert. Seitdem warten die Besitzer von Pre-Smartphones darauf, dass Palm ein WebOS-Update veröffentlicht, mit dem ein Datenabgleich zwischen iTunes wieder möglich ist.


eye home zur Startseite
AlexNofftz 25. Sep 2009

Das stimmt, allerdings wäre ein Amarok für iPhone ein Traum... :-)

MM 24. Sep 2009

Wenn es nur um die Verwaltung von Musik geht ist der Media Monkey eine klasse...

fdds 24. Sep 2009

ach komm jetz verzapf doch keinen Bullshit. Angenommen jemand hat das volle Paket Apple...

deus-ex 24. Sep 2009

Ganz so ist es ja nun auch nicht mehr. Der iPod ist wohl einer der wenigen Player der...

deus-ex 24. Sep 2009

...weil Sie zu faul waren eine eigene Verwaltungssoftware zu entwickeln und mitzuliefern.

Kommentieren


Compyblog / 23. Sep 2009

Palm vs. Apple: USB-IF antwortet



Anzeige

  1. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Golem.de: Magie für Profis (kT)

    Keridalspidialose | 02:06

  2. Re: Hahahaa was ein Schwachsinn!

    xMarwyc | 01:52

  3. Und jetzt stelle sich jemand mal vor

    Hopfentee73 | 01:46

  4. Re: überflüssig ?

    Hopfentee73 | 01:36

  5. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    plutoniumsulfat | 01:16


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel