Myspace will Videoangebot ausbauen

Myspace soll Unterhaltungsplattform werden

Rupert Murdoch will aus dem Web-2.0-Angebot Myspace eine Unterhaltungsseite machen. Eine Maßnahme wird nach einem US-Bericht der Ausbau des Videoangebotes auf Myspace. Das soll in Kooperation mit dem Videoportal Hulu geschehen.

Anzeige

Das soziale Netz Myspace will sein Videoangebot stark ausbauen, berichtet der US-Branchendienst Cnet unter Berufung auf zwei eingeweihte Quellen. Starttermin soll in den nächsten Monaten sein.

Der Ausbau des Videoangebotes von Myspace ist Teil der Neuorientierung, die Rupert Murdoch für Myspace angekündigt hat. Der Chef des Medienunternehmens News Corporation plant, die Community zu einer Unterhaltungsplattform umzugestalten. Dazu sollen beispielsweise mehr Kino- und Fernsehfilme sowie Musikvideos auf der Seite zugänglich gemacht werden. Außerdem soll die Seite neu gestaltet und so für Werbekunden attraktiver gemacht werden.

Videos von Hulu

Die Videos sollen vom Videoangebot Hulu kommen. Das ist ein Joint Venture der US-Fernsehstation NBC mit dem Myspace-Eigentümer News Corporation. Auf Hulu können Nutzer Spielfilme und Folgen aus TV-Serien ansehen, in die Werbung eingeblendet wird. Schon heute bietet Myspace einige Inhalte von Hulu an. Allerdings kann die Seite nicht mit den großen Videoportalen wie Youtube konkurrieren. Das soll sich durch den Ausbau des Videoangebotes ändern. Ziel sei, mehr Geld mit Videos zu verdienen, sagte einer der Informanten Cnet.


NurUserin 22. Sep 2009

Wie soll das denn in Europa funktionieren? Der Abruf von Videos aus Europa wird durch...

antiWerbung 22. Sep 2009

Ich hab nix gegen Werbung, klar das Sie auch gewinn mit ihrem Produkt machen wollen, aber...

Kommentieren




Anzeige

  1. Global Solutions Architect - Medical (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  2. (Senior) IT-Administrator / Systemadministrator (m/w)
    dgroup GmbH, Hamburg
  3. Spezialist / Spezialistin IT-Revision
    Bremer Landesbank, Bremen
  4. Software-Entwickler (m/w)
    DiIT AG, Krailing bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Voltair

    Googles Qt-5-Spiel für Android

  2. Smartphone-Hersteller Xiaomi

    Wie Apple, nur anders

  3. CockroachDB

    Die Datenbank, die alles überleben soll

  4. Samsung

    Galaxy Note 2 erhält Update auf Android 4.4.2

  5. Sicherheit

    Apple dementiert Hintertüren in iOS

  6. Robotik

    Die Hand bekommt einen sechsten und siebten Finger

  7. Soziales Netzwerk

    Speichern zum Späterlesen bei Facebook

  8. Black-Hat-Konferenz

    Vortrag über Tor-Sicherheitsprobleme zurückgezogen

  9. Auftragshersteller

    Apple lässt 80 Millionen größere iPhones herstellen

  10. iTunes 12 und Yosemite Beta 4

    Alles wird flach geklopft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel