Anzeige

WebGL - 3D-Spore-Kreaturen in Firefox

Einfache WebGL-Demo für Firefox veröffentlicht

Nachdem Firefox um eine erste Unterstützung des 3D-Standards WebGL erweitert worden ist, hat Mozilla-Entwickler Vladimir Vukicevic eine Demo nachgereicht: einen Betrachter für 3D-Kreaturen aus EAs Spiel Spore.

Neben einigen Verbesserungen und Korrekturen an der WebGL-Implementierung von Firefox hat Vukicevic eine erste kleine WebGL-Demo bereitgestellt. Er nutzt dazu den COLLADA-Export des Kreaturendesigners aus EAs Aufbauspiel Spore und stellt ein entsprechendes 3D-Modell direkt im Browser dar, noch ohne Animation, aber immerhin in einer Richtung drehbar.

Anzeige
 

Um die Spore Creature View genannte Demo auszuprobieren, bedarf es eines aktuellen Nightly-Build von Firefox, in dem WebGL über den Parameter "webgl.enabled_for_all_sites" unter about:config aktiviert wurde. Zudem wird eine funktionierende OpenGL-Implementierung benötigt.

Vukicevic arbeitet derzeit an einer Portierung der Beispiele aus dem Buch zu OpenGL ES 2.0, die er zuvor für Mozillas proprietäres 3D-Experiment Canvas3D portiert hatte.


eye home zur Startseite
kimnotyze 22. Sep 2009

Wurde Flash von Microsoft eingebaut? Aha.

Glenn 22. Sep 2009

Älter: VRML Nur weil es genau wie Shockwave ein Plugin im Browser braucht, hat es sich...

Makto 22. Sep 2009

Also bei mir benötigt der IE immer wesentlich mehr Arbeitspeicher und belastet die CPU...

ä 22. Sep 2009

nuja nicht von dir auf Andere schließen... Das ein Modell geladen werden kann ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München, Zürich, Basel (Schweiz)
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  3. (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)

Folgen Sie uns
       


  1. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  2. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  3. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  4. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  5. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern

  6. id Software

    Doom bekommt die Waffen mittig

  7. Onlinehandel

    Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung

  8. Tour de France

    Thermokameras sollen Motor-Doper überführen

  9. Symantec und Norton

    Millionen Antivirennutzer durch Schwachstelle verwundbar

  10. Bargeld nervt

    Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Re: Frage zur Kontensperrung

    CarstenKnuth | 14:42

  2. Re: WTF?

    smirg0l | 14:40

  3. Re: GPL

    schily | 14:39

  4. Re: Seit wann denken Konzernlenker weiter ...

    Poison Nuke | 14:39

  5. Re: Microsoft ist nicht mehr zu trauen.

    Trollversteher | 14:39


  1. 14:45

  2. 14:18

  3. 12:11

  4. 12:06

  5. 11:50

  6. 11:40

  7. 11:15

  8. 11:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel