Abo
  • Services:
Anzeige

Google will den Markt für Displaywerbung umkrempeln

Doubleclick Ad Exchange startet

Mit der Doubleclick Ad Exchange will Google den Markt für Displaywerbung umkrempeln. Über den Marktplatz soll die Schaltung von Bannern und anderen Werbeformen auf zahlreichen Websites möglich sein, der Preis wird wie bei Adsense in einem Auktionsmodell bestimmt.

Mit einem besseren System will Google die Werbeauslastung auf Websites verbessern, denn bei manchen Anbietern seien bis zu 80 Prozent des Inventars unverkauft. So soll der Umsatz mit Displaywerbung insgesamt gesteigert werden, wovon alle profitieren würden, so Google: Betreiber von Wesites durch mehr Einnahmen, Werbekunden durch günstigere Preise.

Anzeige

Mit seiner Doubleclick Ad Exchange hat Google dazu einen Echtzeitmarktplatz geschaffen, der sich an Betreiber großer Websites sowie Werbe- und Mediaagenturen richtet. Dabei will Google vor allem den Ein- und Verkauf von Werbeflächen einfacher machen und verspricht eine messbar bessere Leistung, da Werbung und freie Werbeplätze effizienter zusammengebracht werden.

Googles Adwords-Kunden werden über das gewohnte Userinterface Werbung via Ad Exchange platzieren können, Websites, die Adsense nutzen, sollen von einer besseren Anzeigenqualität profitieren. Dabei können sie bestimmen, von welchen Werbekunden und Netzwerken sie welche Werbeformen akzeptieren. Umgekehrt bestimmen Werbekunden, wo ihre Werbung ausgeliefert wird und können mit eigenen Algorithmen am Auktionsprozess teilnehmen.

Abgewickelt wird das Ganze unter dem Dach des Adserver-Betreibers Doubleclick, den Google 2007 für 3,1 Milliarden US-Dollar übernommen hat.


eye home zur Startseite
Lacher 19. Sep 2009

Boahahahahah...selten so laut gelacht. Was ist eigentlich Werbung ? Wie schreibt man...

Blair 19. Sep 2009

Bald muss Golem schließen, denn sie verdienen kein Geld emhr wenn alle die Werbung...

mindo2000 18. Sep 2009

Es gibt Display-Werbung und Text-Werbung. Display ist grafisch, Text halt Text (wie...

greg 18. Sep 2009

Wer bewebt da was? Werden Werbebanner nun von arabischen Teppichweberinnen hergestellt...


omBuzzer.de / 18. Sep 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  2. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. ERGO Direkt Versicherungen, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  2. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  3. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  4. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse

  5. Zertifizierungsstelle

    Wosign stellt unberechtigtes Zertifikat für Github aus

  6. Logitech M330 und M220

    Silent-Mäuse für Lautstärkeempfindliche

  7. Virb Ultra 30

    Garmins neue Actionkamera reagiert auf Sprachkommandos

  8. Smart Home

    Bosch stellt neue Kameras und Multifunktionsrauchmelder vor

  9. Deepmind

    Googles KI soll Strahlentherapie bei Krebs optimieren

  10. Transformer Book 3 ausprobiert

    Asus' Surface dockt bei Spielern an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Weltraumforschung: DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
Weltraumforschung
DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lernroboter-Test Besser Technik lernen mit drei Freunden

OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test: Ein Oneplus Three, zwei Systeme
OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test
Ein Oneplus Three, zwei Systeme
  1. Android-Smartphone Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen
  2. Oneplus Three Update soll Speichermanagement verbessern
  3. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three

Kritische Infrastrukturen: Wenn die USV Kryptowährungen schürft
Kritische Infrastrukturen
Wenn die USV Kryptowährungen schürft
  1. Ripper Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus
  2. Ransomware Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor
  3. Livestreams Ein Schuss, ein Tor, ein Trojaner

  1. Re: Neeeeeiiiinnnnn

    eXXogene | 17:58

  2. Das veröffentliche Dokument ist extrem manipulativ.

    Pjörn | 17:56

  3. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    Hotohori | 17:55

  4. Fehlt nur ein MP3 Player mit Bluetooth

    Mopsmelder500 | 17:51

  5. Re: Gewährleistungsrecht

    Hotohori | 17:50


  1. 18:00

  2. 17:59

  3. 17:13

  4. 16:45

  5. 16:05

  6. 15:48

  7. 15:34

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel