Anzeige

IMHO: PS3 3D ade!

Warum wir 2010 für Spiele nicht zur 3D-Brille greifen werden

Sony würde am liebsten auf seine neue Generation von HDTVs überall dick 3D-Gaming schreiben. Doch die neue Technik ist zum Scheitern verurteilt.

Playstation-Spiele in 3D, die dritte Dimension, The Third Place! An den auf der IFA 2009 gezeigten 3D-Effekten sehe ich mich kurz satt, dann habe ich genug davon. Ja, ganz nett, aber ein Mal im Jahr reicht.

Anzeige

Der von vielen Medien ausgerufene Trend der Messe hätte im Bereich Gaming beeindruckender sein dürfen. Dass jetzt so viele Hersteller die technisch schwach umgesetzten 3D-Bilder auf ihren neuen HDTVs flimmern lassen, zeigt nur eins: Verzweiflung. Denn die Kunden fallen nicht mehr auf den Schwindel von immer höheren Hertz-Angaben rein, sondern brauchen etwas Neues.

Mit den aus 3D-Kinos bekannten Verfahren wie RealD und Dolby 3D, die unter anderem auf Polarisation setzen, hat Sonys PS3-3D nichts zu tun. Die entsprechende Technik mit Beamern und speziellen Leinwänden ist für die meisten Heimanwender zu teuer und umständlich.

Sony verwendet das 3D-Verfahren der Stereoskopie: Für jedes Auge wird ein anderes Bild berechnet. Im schlimmsten Fall reduziert sich so die erzielbare Bildrate auf die Hälfte.

Ich frage mich, was sich Sony bei der diesjährigen 3D-Vorstellung gedacht hat. Auf dem Messegelände spuckten die Präsentatoren große Töne: "2010 wird jedes Spiel auf der Playstation 3 3D-fähig sein." Schon wenige Tage später relativierte Sony selbst - auf Nachfrage: Die PS3 wird ein Firmwareupdate brauchen, Spiele Patches und Spieler Brillen und neue Fernseher.

 

Titel, die für Sonys 3D-Technik geeignet sind, werden schwer zu finden sein. Denn dafür müssen die Spiele so viele Bilder pro Sekunde wie möglich an den Fernseher schicken. Die wiederum müssen von der Hardware der PS3 berechnet werden.

Zwar zeigte Sony auf der Messe das hauseigene Rennspiel Wipeout HD Fury mit schnell enteilendem Gegnerfeld - ruckelfrei. Aber gestern ruckelte bei mir selbst das grafisch maue Wolfenstein auf der Playstation 3 noch. Zusätzlich spricht ein aktueller Trend der Spieleentwicklung gegen Sonys 3D-Zukunft: Entwickler setzen eher auf 30 Bilder pro Sekunde und mehr grafischen Schnickschnack als flüssige 60 Bilder - siehe Dirt 2 oder Assassin's Creed 2. Die geplanten Patches werden die Bildqualität in puncto Auflösung reduzieren müssen, um eine höhere Bildrate zu erzielen.

Playstation-3-Spiele in 3D für zu Hause werden kostspielig, fummelig und nicht beeindruckend sein. Lasst uns lieber weiter über Natal und Sonys Motion Controller reden; die werden 2010 wenigstens Relevanz haben.

IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)


eye home zur Startseite
nocheiner 27. Mär 2010

der zweck heiligt alle Das war im Mittelalter so und zum Glück hat man irgendwann mal...

~jaja~ 21. Sep 2009

Da du wieder einmal keine Argumente liefern konntest, und erst recht nicht Stellung zu...

~jaja~ 21. Sep 2009

Möglich, aber nicht zwingend. Quelle? Müssen tu ich gar nichts.

~jaja~ 18. Sep 2009

Die Marketingabteilung wird es schon richten. Tut sie im Moment ja auch. ;-)

zzion 18. Sep 2009

Mit einer Rot Grün Brille und nem kleinen 3D Treiber, dessen Name mir gerade entfallen...

Kommentieren




Anzeige

  1. Java-Entwickler (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Spezialist / Spezialistin für IT-Infrastruktur
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  4. Leiter/in der Fachgruppe "IT-Fachverfahren"
    Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Eisenhüttenstadt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  2. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  3. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  4. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  5. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  6. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden

  7. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  8. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  9. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  10. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Es fehlt an Inhalten

    Nikolai | 16:51

  2. Vielen Dank für den Artikel

    mnementh | 16:51

  3. Re: Ich sehe folgendes Problem

    TheUnichi | 16:51

  4. Re: Das größte Problem ist,...

    mac4ever | 16:50

  5. Re: lächerlich

    dsleecher | 16:50


  1. 16:40

  2. 16:18

  3. 16:00

  4. 15:47

  5. 15:41

  6. 15:14

  7. 14:47

  8. 14:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel