Novell veröffentlicht Monotouch 1.0

iPhone-Applikationen mit C# und .Net bauen

Novell veröffentlicht das vom Mono-Projekt entwickelte Monotouch als kommerzielles Produkt. Damit lassen sich iPhone-Applikationen in C# und mit Microsofts .Net-Framework entwickeln.

Anzeige

Waren iPhone-Entwickler weitgehend auf C und Objektive-C zur Entwicklung nativer iPhone-Applikationen angewiesen, will Novell mit Monotouch die Entwicklung von iPhone-Applikationen mit C# und .Net ermöglichen, die auf die iPhone-APIs zugreifen können. Zudem kann so .Net-Code wiederverwendet und auf die entsprechenden Bibliotheken zurückgegriffen werden.

Die mit Monotouch entwickelten Applikationen können im iPhone-Simulator getestet und direkt auf iPhone und iPod touch ausgeführt werden, obwohl die Geräte keine JIT-Engines auf Kernel-Level unterstützen und iPhone-Entwickler sich verpflichten müssen, auf JIT-Technik zu verzichten. Dazu wurde Monotouch als statischer Compiler umgesetzt, der ausführbare .Net-Dateien und Bibliotheken in native Applikationen umwandelt. Es wird also kein JIT-Compiler oder Interpreter mit der Applikation ausgeliefert, nur nativer Code.

Das SDK Monotouch umfasst neben Compilern auch die notwendigen Softwarebibliotheken und Werkzeuge zur Integration in Apples iPhone SDK. Auch die Basisklassen von Microsoft .Net sind enthalten. Dank eines Cross-Compilers lassen sich so fertige iPhone-Applikationen erzeugen, die über Apples App Store verkauft werden können.

Monotouch wird in einer Personal- und einer Enterprise-Edition unter shop.novell.com angeboten. Die Personal-Edition ist für 399 US-Dollar pro Jahr zu haben, die Enterprise-Version kostet 999 US-Dollar pro Entwickler und Jahr. Sie erlaubt es auch, Applikationen zur Verteilung im eigenen Unternehmen ohne den Weg über den App Store zu entwickeln. Eine Lizenz für fünf Entwickler gibt es für 3.999 US-Dollar.


jgiufztdfufkg 16. Sep 2009

was hat das mit Microsoft zu tun? Mono ist eher Konkurenz zu der .net Umgebung von MS...

SoSiehtsAus 15. Sep 2009

... und einem erfahrenen Obj-C-Programmierer wird klar, das mit dem Schwachsinn keine...

AppleBirneBanane 15. Sep 2009

Durch die restriktiven Entwicklervorgaben beim iPhone (was sicher auch gute Gründe hat...

knock 15. Sep 2009

Dann scheint der Entwickler auch den Wert seines Ergebnisses zu kennen.

IT-Entscheider 15. Sep 2009

Endlich können unsere Entwickler produktiv Anwendungen für das iPhone entwickeln.

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt (Microsoft) (m/w)
    znt Zentren für neue Technologien GmbH, Burghausen
  2. Full-Stack Entwickler (m/w)
    Scandio GmbH, München
  3. Development Tools Software Ingenieur (BSL) (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising bei München
  4. Python Developer (m/w)
    Mackevision Medien Design GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited (PS4)
    63,99€ (Release 9. Juni, ohne Abo spielbar!)
  2. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  3. GTA V BIS 01.02. MIT VORBESTELLER-BONUS: Grand Theft Auto V [PC Download] mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  2. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  3. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  4. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  5. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  6. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  7. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  8. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  9. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"

  10. Dobrindt

    A9 soll Teststrecke für selbstfahrende Autos werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

    •  / 
    Zum Artikel